patièka

TAL DER REGENWOLKEN® (057)
ZHI DAI WAN mod.
Nahrungsergänzungsmittel

TCM video: Tal der Regenwolken

Wirkung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Scheidet Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE aus der unteren Feuerstätte XIA JIAO aus
  • Scheidet die Hitze RE aus der unteren Feuerstätte XIA JIAO aus
  • Bringt die Blutblockade YU XUE in der unteren Feuerstätte XIA JIAO in Fluss

 

Hauptanwendungsgebiete aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • gelbe und klebrige gynäkologische Ausflüsse (Leukorhea)
  • durch Candida, Trichomonaden oder Gardnerien verursachte gynäkologische Entzündungen (Mykosen)

Beschreibung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin - Es handelt sich um eine Modifizierung der traditionellen chinesischen Original-Kräutermischung ZHI DAI WAN, die den heutigen Verhältnissen angepasst ist. Beinahe jede dritte Frau im fruchtbaren Alter leidet heute an gynäkologischem Ausfluß, Entzündungen oder juckenden Genitalien. Zu 90 % entstehen diese Beschwerden durch Parasiten, wie Candidaerreger, Trichomonaden oder Gardnerien. Nach Ansicht der TCM spiegelt der Parasitenbefall lediglich das Terrain wider, in dem sich dieses „Ungeziefer“ gern vermehrt und gut gedeiht. Die Ursache solchen „Schwammgewebes“ ist zweifellos die ungesunde Ernährung, Kaffee, Alkohol, Stress, hormonelle Antikonzeption…  Das alles führt zur Schwächung und Stase des Blutes im Unterleib, die später in die Hitze RE und Feuchtigkeit SHI in der unteren Feuerstätte XIA JIAO transformiert, also zur Ansammlung der feuchten Hitze SHI/RE in dem Gebiet der gynäkologischen Organe und der Nieren.  Dieses Terrain ist dann wahrlich ein Nährboden der oben genannten Parasiten (Candidaerreger, Trichomonaden, Gardnerien) und damit für die Entstehung verschiedener Mykosen, Entzündungen und gelber, zäher sowie klebriger gynäkologischen Ausflüsse, die manchmal auch übelriechend sind. Lebensmittel, die die sog. Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE in den Organismus bringen, sind einzuschränken, und die Lebensmittel zu bevorzugen, welche die Feuchtigkeit und die Hitze SHI/RE ausscheiden.

Empfohlene Lebensmittel: Allgemein werden gemäß der TCM die Gerichte empfohlen, welche die Feuchtigkeit austrocknen und die Hitze kühlen. Solche Lebensmittel sind hauptsächlich Hiobsträne (Weiße Perle des Ostens 910) oder ideal zum Frühstück das Hiobstränen - Getränk der chinesischen Weisen (900), Sellerie, Mungo-Bohnen, Gurken, Möhren, Gartenkresse, alle Arten von Melonen (frisch) und Preiselbeeren (getrocknet und als Kompott). Alle diese Lebensmittel, mit Ausnahme der letzten beiden, sollten stets leicht gekocht konsumiert werden, wobei Reis die grundlegende Getreideart werden sollte, da er auch leicht harntreibend ist und somit die Feuchtigkeit ableitet.

Weitere geeignete Lebensmittel: Graupen, Hirse, Buchweizen, Weizenkeime, Gerste, Adzuki-Bohnen, Sojaprodukte, z.B. Tofu (Sojakäse), Staudensellerie, Zucchini, Kürbis, Chicorée, Kopfsalat, Wirsingkohl, Mais, Weiß- und Chinakohl, Brokkoli, Aubergine, Radieschen, Karpfen, Kaninchen, Bananen, Himbeeren, Mandarinen, Ananas, Grapefruit, Salbei, Früchte des Weißdorns, grüner Tee, Caro-Kaffee.

Nicht zu empfehlende Lebensmittel: Alkohol, schwarzer Kaffee, fette, gebratene und gegrillte Gerichte, Wurstwaren, Schweinefleisch, Süßigkeiten, Schokolade, Eis, Kuhmilch und Produkte hieraus (Joghurt usw.), Nüsse.

Zusammenfassung aus der Sicht von Traditionelle Chinesische Medizin - Die Kaiserkräuter Che qian zi, Yin chen hao, Huang bai und Zhi zi scheiden Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE aus der unteren Feuerstätte XIA JIAO aus. Ministerkräuter sind Chi shao und Mu dan pi, welche die Blockade des Blutes YU XUE eliminieren und die Hitze RE kühlen, womit sie die Hitze aus der Bahn der Leber GAN RE ausscheiden, die gynäkologische Ausflüsse am häufigsten verursacht. Die Assistenten Zhu ling, Fu ling und Ze xie scheiden die Feuchtigkeit SHI aus der unteren Feuerstätte XIA JIAO aus. Der Bote in dieser Kräuterformel ist Niu xi, der die Wirkung der Kräuter in die untere Feuerstätte XIA JIAO leitet.

Dosierung - 3x täglich 4 Tabletten, Kinder ab 3 Jahren 3x täglich 2 Tabletten. Die Kräuter werden in China allgemein so genutzt, dass Kinder bis zum 4. Lebensjahr 1/4 der Dosis für Erwachsene, d.h. 3 x 1 – 2 Tbl., Kinder von 5 bis zu 12 Jahren 1/2 von Dosis für Erwachsene, d.h. 3x2 – 4 Tbl. und Erwachsene dann 3 x 4 – 8 Tbl. pro Tag einnehmen. Ansonsten wird die Dosis in China im akuten Stadium der Beschwerden und je nach der Intensität der Beschwerden auf 2 - 3 x der Tagesdosis erhöht, nach der Verbesserung der Beschwerden wird sie wieder herabgesetzt - alles ist immer individuell! Im Falle, wenn man eine Dosis auslässt oder vergisst, kann man die folgende Dosis in der doppelter Menge einnehmen (z.B. bei der Unterlassung der Frühdosis von 4 Tabletten kann man zu Mittag 8 Tabletten einnehmen, sowie auch anstatt 3x pro Tag je 4 Tabletten kann man 2x6 Tabletten morgens und abends einnehmen u. Ä.). Die Tabletten sollten am besten 15 Minuten vor dem Essen oder 30 Minuten nach dem Essen eingenommen werden (Tabletten müssen nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden!), und das ist in unterschiedlicher Weise möglich:

  1. Die ganzen Tabletten einfach schlucken und mit Wasser hinunterspülen.
  2. Die Tabletten im Glas mit 2 dl heißes Wasser aufgießen, mischen und warm trinken (ähnlich wie bitteren Kaffee, aber auch hier mit dem Kräutersatz). Diese Art der Anwendung ist am wirksamsten.
  3. Für einige Kinder hat sich auch folgendes Verfahren bewährt: Wir zerdrücken die Tabletten zu Pulver, geben es in den Tee, den wir z.B. mit Sladìnka oder Sladovit (Gerstenmalz aus Reformhäusern) süßen, oder können es auch in die Suppe oder in ein anderes Gericht geben, damit die zumeist bitteren Tabletten für die Kinder genießbar sind.
  4. Im Falle chronischer Beschwerden oder der langfristigen Einnahme der Kräutertabletten können wir ferner wie folgt vorgehen: sämtliche Tabletten, deren Einnahme während des Tages empfohlen wird (z.B. 3 x 2 Tabletten pro Tag von 2 verschiedenen Produkten = 12 Tabletten insgesamt), lässt man im morgendlichen Getränk der chinesischen Weisen – Code 900 zergehen, indem man sorgfältig umrührt, damit wir alles trinken und unten kein „Satz“ zurückbleibt. Darüber hinaus ist dieses Getränk auch schmackhaft.
  5. Ideal ist auch, alle Kräutertabletten in der Tagesdosis (üblich 12 und mehr Tabletten) in ca. 0,5 l heißem Wasser aufzulösen und dieses lauwarme Getränk während des ganzen Tages, in diesem Fall unabhängig vom Essen (am besten aus einer Thermosflasche) in kleinen Schlucken zu trinken. Vor Gebrauch des Getränks ist es jedoch notwendig, die Thermosflasche zu schütteln!

Diese Kräutermischung darf nicht eingenommen werden (aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin) bei - Klarer oder weißer geruchloser Ausfluss.

Packung: 100 Tabletten /30g (100% natürlich, das Bindemittel ist natürliche Mikrozellulose max. 1%. Aus konzentrierten Kräutern hergestellt im Verhältnis von 5 : 1, das heißt, dass 5 g getrocknete Kräuter für 1 g Granulat benötigt wurden).

Jede Charge der Kräuter unserer Produkte wird im Labor Phytax Laboratory im Schweizer Schlieren getestet. Und zwar auf Kräuteridentität, Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Gesamtzahl der Bakterien), Schimmel, Keimpilze und Aphlatoxine. Bei allen Kräutertabletten und Getränken unserer Gesellschaft TCM Herbs, wird darüber hinaus jede Kräutercharge unter anderem auch auf 511 Arten von Pestiziden (4 Gruppen) getestet, da Pestizide zur Zeit ein Weltproblem, insbesondere bei Produkten aus der sog. Dritten Welt, sind. Oft geschieht es, dass die Kunden, in der Überzeugung, dass sie Kräuterpräparate einnehmen, im Gegenteil durch weitere unerwünschte „Chemikalien“ geschädigt werden. Sämtliche Dokumente zur Untersuchung finden Sie im Artikel Sicherheit der Produkte TCM Herbs - siehe Beispiel einer solchen Laboruntersuchung auf Schwermetalle, Bakterien, Schimmel und Pestizide. Kräutertees (Kode 822, 844, 850, 888, 900) und pulverisierte Kräuterprodukte (Kode 009, 198, 199, 200) sind ohne Konservierungsmittel, chemische Beimischungen oder Hilfsstoffe. Kräutertabletten enthalten als einziges Bindemittel natürliche Zellulose (in einer Dosierung bis maximal 1%). Alle unsere Kräuter sind sortenrein, enthalten kein Gluten (außer Kode 015 und 113) und auch keine Aristolochiasäure. Der Hersteller macht darauf aufmerksam, dass Farbe, Geschmack oder Duft der einzelnen Kräuterchargen variieren können (weil es sich um natürliche und keine genetisch veränderten Produkte handelt). Sie haben jedoch immer die gleiche Wirkung.

Labor ist nicht Labor

Nur wenige Leute wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem zertifizierten Labor für Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich Kräutern) und einem zertifizierten Medizinlabor gibt. Das Labor für Nahrungsergänzungsmittel hat die Aufgabe, nur das Vorhandensein von Schwermetallen, Pilzen und Bakterien zu überprüfen - es schreibt jedoch keinen Pestizidgehalt vor. Ein zertifiziertes Labor für Pharmazeutika identifiziert auch einzelne Kräuter und testet insbesondere das gesamte Pestizidspektrum. Solche Laboratorien sind nur wenige in der EU, und der Preis für ihre Dienstleistungen  ist dementsprechend (mehr NICHT alle Kräuter sind heilkräftig ...).. Daher ist es heute so wichtig, sich um das Laboratorium zu kümmern und zu prüfen, auf was für ein Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, ob jede Charge und jedes Kraut oder nur eine Stichprobe, wie viele Inhaltsstoffe und zusätzliche Bindemittel das Produkt enthält. sonst kann der Verbraucher leicht getäuscht und enttäuscht werden... (mehr Sicherheit und Qualität der Produkte TCM Herbs)

Wie Sie sehen, sind die Kräutertabletten und Getränke der Firma TCM Herbs quantitativ (Kräuterkonzentration 5:1, d.h. 1 Gramm Kräutertabletten entspricht 5 Gramm getrockneter Kräuter) und qualitativ (absolut konkurrenzloses Testen jeder Charge) mit das Beste, das man sich derzeit im Bereich der chinesischen Medizin (und der Naturmedizin allgemein) nur vorstellen und leisten kann!

Preis - 15,9

Pinyin Niu xi
Botanisch Achyranthes bidentata
Pharmazeutisch Achyranthis bidentatae radix
Deutsch Achyranthis Spreublumen-Wurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 041, 057, 112, 119, 204
Pinyin Ze xie
Botanisch Alisma orientalis
Pharmazeutisch Alismatis orientalis rhizoma
Deutsch Orient-Froschlöffelknolle
Enthalten in Kräutermischung – code: 014, 019, 022, 057, 065, 111, 113, 171, 182, 184, 185, 186
Pinyin Fu ling
Botanisch Poria cocos
Pharmazeutisch Poriae cocos sclerotium
Deutsch Kokospilz
Enthalten in Kräutermischung – code: 016, 025, 031, 034, 036, 039, 054, 057, 061, 062, 065, 066, 073, 081, 101, 105, 111, 112, 113, 121, 127, 153, 171, 182, 184, 185, 186, 190, 191, 192, 201, 204
Pinyin Zhu ling
Botanisch Polyporus umbellatus
Pharmazeutisch Polypori umbellati sclerotium
Deutsch Porling
Enthalten in Kräutermischung – code: 057
Pinyin Mu dan pi
Botanisch Paeonia moutan
Pharmazeutisch Paeoniae moutan cortex radicis
Deutsch Strauchpaeonien-wurzelrinde
Enthalten in Kräutermischung – code: 010, 018, 019, 022, 030, 053, 054, 057, 062, 063, 064, 111, 115, 171, 182, 184, 185, 186, 205
Pinyin Chi shao
Botanisch Paeonia lactiflora
Pharmazeutisch Paeonia rubrae radix
Deutsch Pfingstrosenwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 010, 018, 040, 041, 054, 057, 115, 205
Pinyin Zhi zi
Botanisch Gardenia jasminoides
Pharmazeutisch Gardeniae jasminoidis fructus
Deutsch Gardenienfrüchte
Enthalten in Kräutermischung – code: 010, 012, 014, 016, 018, 019, 020, 021, 057, 062, 063, 064, 102, 119, 202
Pinyin Huang bai
Botanisch Phellodendron amurense
Pharmazeutisch Phellodendri cortex
Deutsch Korkbaumrinde
Enthalten in Kräutermischung – code: 012, 057, 102, 105, 108, 111, 185
Pinyin Yin chen hao
Botanisch Artemisia scoparia
Pharmazeutisch Artemisiae scolpariae herba
Deutsch Besenbeifuß kraut
Enthalten in Kräutermischung – code: 019, 020, 021, 057, 205
Pinyin Che qian zi
Botanisch Plantago asiatica
Pharmazeutisch Plantaginis semen
Deutsch Asiatische Wegerichsamen
Enthalten in Kräutermischung – code: 014, 019, 057, 102, 108
detail