patièka

Sicherheit der Produkte TCM Herbs

Die Sicherheit und Qualität der Produkte unserer Gesellschaft TCM Herbs genießen während des kompletten Produktionsverlaufs maximale Aufmerksamkeit.

Mit den nachstehend angeführten Abläufen stellen wir Ihnen eine sehr komplexe Skala verschiedener Kontroll- und Genehmigungsprozesse vor, die unsere Produkte auf dem Weg zum Endkunden absolvieren.

Belgien

Unser Hauptzulieferer ist die belgische Firma Medichin, die sämtliche Kräuter von der Firma Min Tong Pharmaceutical Co. aus Taiwan importiert und die im Jahre 1938 gegründet wurde, und die also auch zu den ältesten und zugleich renommiertesten Firmen auf diesem Gebiet gehört. Dieser Geschäftspartner wurde mit Bezug auf seine konsequente Laborkontrolle ausgewählt, die er dem gesamten Produktionsprozess widmet. Die belgische Firma Medichin produziert aus den konzentrierten chinesischen Kräutern im Verhältnis 1:5 in der Form des Pulvers (als Kakao) die Kräutertabletten ohne Benutzung synthetischer Zusätze, als Bindemittel dient die Mikrozellulose (in der Dosis von 1 %). Es handelt sich um 100% Naturkräuterprodukte, die unter anderem keinen Gluten (außer Codes 025 und 113) beinhalten.  In dieser Zeit wird die sämtliche Produktion der Kräutertabletten für unsere Firma gerade von dieser belgischen Firma Medichin abgesichert, die auch der Exklusivverteiler ist.

Ausführlichere Informationen über den Hersteller und über den Fertigungsprozess erfahren Sie hier – Ming Tong Pharmaceutical Company Taiwan.

Die einzelnen Kräuter (184 Arten) werden in dem Phytax Laboratory in der schweizer Schlieren getestet, und zwar auf Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), Bakterien (E.coli, Salmonellen, Gesamtanzahl von Bakterien), Schimmelpilze und Hefepilze (Aflatoxine B1 und Gesamtaflatoxine).

Alle Kräutertabletten und Getränke unserer Firma TCM Herbs wurden wie die einzigen in der Tschechischen Republik für jede Kräutercharge überdies auch auf 511 Arten von Pestiziden getestet, denn die Pestizide werden heute zu dem weltweiten Problem. Die Kräutertabletten beinhalten keine chemischen synthetischen und konservierungen Stoffe, keine Antibiotika, Corticoide oder Aristolochsäure.

Hieraus resultiert, dass die Kräutertabletten und Getränke TCM Herbs sowohl in Bezug auf die Qualität (durch die Zusammensetzung), als auch auf die Quantität (durch die Konzentration) der Kräuter und vor allem unter dem Aspekt des absolut präzedenzlosen Testens jeder Charge (u. a. auf 511 Arten der Pestizide) zum Besten gehören, was wir uns in diesem Gebiet der chinesischen Medizin vorstellen (und leisten) können.

Tschechische Republik

Die Produkte TCM Herbs s.r.o. werden in der Tschechischen Republik von den folgenden Institutionen genehmigt:

  • Staatliches Institut für Arzneimittelkontrolle (SÚKL) – beurteilt die Zuordnung der Produkte zu Arzneimitteln und Nahrungszusätzen. Staatliches Gesundheitsinstitut (SZÚ) – äußert sich zur Quantität der erhaltenen Kräuter, wodurch es auch die sichere Wirkung der Kräuter auf den menschlichen Organismus garantiert. Es äußert sich zur Qualität der Produkte, was die toxikologischen Untersuchungen auf Schwermetalle (Quecksilber, Blei, Kadmium, Arsen) und Untersuchungen auf die bakterielle Kontamination (E.colli, Salmonellen und Schimmel) beinhaltet. Es genehmigt die sämtlichen auf dem Produktetikett angeführten Angaben.
  • Gesundheitsministerium der Tschechischen Republik – erteilt Zustimmung (sog. HEM) gemäß Bestimmung §11 Abs. 2 Lit. b) Punkt 3 und Abs. 4 Gesetzes Nr. 110/1997 Slg., über Lebensmittel und Tabakprodukte sowie über Änderung und Ergänzung mancher mitgeltender Gesetze, in der Fassung späterer Vorschriften, mit Freigabe von Lebensmitteln zu Sondernahrung (Nahrungszusätzen). Aufgrund der Genehmigung seitens SZÚ notifiziert das Gesundheitsministerium der Tschechischen Republik kosmetische Mittel.
  • Staatliches Gesundheitsinstitut, Nationales Referenzzentrum für Kosmetik – testet und genehmigt kosmetische Mittel, wie z.B. Regenerationscremes, Shampoos, Sprays.

Die Produkte der traditionellen chinesischen Medizin werden weiter kontrolliert von:

  • Staatliche Landwirtschafts- und Lebensmittelinspektion (SZPI) – entnimmt Produktproben zur Feststellung von Schwermetallen, Bakterien, Schimmelpilzen und Aristocholsäure, sie überwacht die Einhaltung der Richtigkeit der auf den Etiketten aufgeführten Angaben.

Mehr Informationen über die traditionelle chinesische Medizin erfahren Sie im Buch Auf der Welle der chinesischen Medizin (2002).

Dr.med. Petr Hoffmann

detail