patièka

Blut - XUE

Das Blut XUE kann man sich als Kraftstoff im Motor (Benzin) vorstellen.

Der Mangel am Blut XUE | Illustrationen: David Vávra


Der Mangel am Blut XUE
entspricht dem Mangel am Benzin, wenn die Behälterkapazität entweder klein ist, und er ist also auch bald verbraucht (eingeborene Mangelhaftigkeit des Bluts XUE), oder wenn sie zwar genügend ist, aber wenn sie wegen der schnellen und unkoordinierten Fahrt Bremse - Gas (falsche Lebensart) schnell ausgeschöpft wird. Die dritte Ursache des Mangels an Blut XUE ist das Entweichen des Benzins von dem lecken Zuführungsrohr (z.B. hormonale Antikonzeption).

Z.B. der Mangel am Blut in der Leberbahn kommt durch die Blässe, durch unscharfes Sehen, durch niedrigen Blutdruck, durch Schwindel, durch Kribbeln der Extremitäten, durch splitterige Nägel, durch die Unfähigkeit zur Konzentration, durch die Vergessenheit, durch die schwache Menstruation oder durch Schlafstörungen zum Ausdruck; als wenn der Benzin im Motor fehlt und der Motor fährt nicht und fährt nicht...

Die Blockade des Bluts XUE entspricht dem Knick des Zuführungsrohrs vom Benzin, also auch die Fahrt und die Motorleistung sehen auch dann danach aus. Es hängt von dem Maß des Knicks und der Beschädigung des Röhrchens, sowie auch davon ab, wie viel Kraftstoff hindurchgeht, also um wie große Blockade es sich handelt.

Z.B. die Blockade des Bluts XUE im Herz kommt durch scharfe oder stechende Schmerzen auf der Brust, die in den linken Arm oder unter das Blatt ausstrahlen, durch die Palpitation, durch Arrhythmien und Extrasystolen (unregelmäßiger überspringender Puls), durch das Gefühl der Kontraktion und des Drucks auf der Brust, durch leicht lila Lippen und Nägel – also durch alle Symptome der chronischen koronaren Herzkrankheit mit dem hohen Cholesterin im Blut zum Ausdruck, das die Herzgefäße blockiert, was später bis mit dem Herzinfarkt enden kann.

Beispiele der Syndrome vom Blut XUE finden Sie HIER.

Text: Dr. med. Petr Hoffmann
Illustration: akad. arch. David Vávra

 



detail