patièka

ABKÜHLUNG DES HEISSEN HERDS® (013)
CHUAN XIN LIAN WAN mod.
Nahrungsergänzungsmittel

Video - Abkühlung des heissen Herds

Wirkung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • eliminiert den heißen Wind FENG RE
  • kühlt die Hitze RE ab
  • eliminiert die Feuchtigkeit SHI
  • eliminiert die giftige Hitze RE DU
  • kühlt das Blut RE XUE

 

Hauptanwendungsgebiete aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • sämtliche Arten akuter bakterieller Entzündungen dort, wo das C-reaktive Protein (CRP) hoch ist:
    • Hautentzündungen:  (Ekzeme, Herpes auch Gürtelrose, nässender Hautausschlag (Impetigo), Akne, Abszesse, Furunkel, Hautgeschwüre, Unterschenkelgeschwüre, Wundrose…)
    • HNO-Entzündungen: Angina, Mittelohrentzündungen, Augenentzündungen, Nebenhöhlenentzündungen, Lymphknotenentzündungen, Laryngitis, Pneumonie und Bronchitis
    • gastroenterologische Entzündungen:  Darmentzündungen, Durchfall, Leber- und Gallenblasenentzündungen
    • Entzündungen der Harnwege:  Blasenentzündungen, Nierenentzündungen, Prostataentzündungen
  • sämtliche Arten von Bakterien- und Vireninfektionen (Angina, infektiöse Mononukleose…)
  • epidemische Fiebererkrankungen (Grippe, Virenkrankheiten, Ohrspeicheldrüsenentzündung, Pocken…)
  • laut TCM das stärkste wirksame „natürliche Antibiotikum“

 

Beschreibung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin: Wer von uns hat nicht schon mal ein Antibiotikum eingenommen und sich danach irgendwie geschwächt oder verstimmt gefühlt, einschließlich der Verdauung… Und wie auch nicht, wenn vom Gesichtspunkt der TCM jedes chemische Antibiotikum das natürliche Magenfeuer sozusagen löscht, das für die regelrechte Funktion des Organismus so notwendig ist – wir würden heute sagen, dass das Antibiotikum „den Magen abkühlt“.  Diese Kräutermischung, die unlängst (nach den chinesischen Verhältnissen) zusammengestellt wurde, ist für jede Bakterien- oder Vireninfektionen oder Entzündungen maßgeschneidert, denn nicht nur, dass sie das heiße Toxin aus dem Blut RE DU abscheidet, sondern sie kühlt die Hitze RE ab und scheidet die Feuchtigkeit SHI ab, wodurch sie auch das jeweilige Terrain  (also „Pilzlager“) „vernichtet“, das für die Toxinvermehrung geeignet ist. Beinahe könnte man sagen, dass, bevor man sich an ein „chemisches“ Antibiotikum heranwagt, erwägenswert ist, ob man nicht eher dieses natürliche Antibiotikum versuchen sollte, das die heißen Toxine (Viren und Bakterien) aus dem Organismus wirksam und gezielt abscheidet, und überdies ohne „abkühlende“ Nebenwirkungen... Nach den letzten Forschungen hat die Kombination dieser 3 Kräuter einen sehr guten Effekt auf viele Bakterien und Viren, indem sie gewissermaßen als Breitbandantibiotikum fungiert.

Zusammenfassung aus der Sicht von Traditionelle Chinesische Medizin: Das Hauptkraut in der Mischung ist Chuan xin lian, das die Hitze vom Übermaß RE abkühlt und das das heiße Toxin RE, vor allem aus der oberen Feuerstätte (Lunge) abscheidet, und gleichzeitig auch die heiße Feuchtigkeit SHI/RE aus den Därmen und der unteren Feuerstätte (Durchfälle, schmerzhaftes Urinieren oder Leberentzündungen) eliminiert, da die akkumulierte heiße Feuchtigkeit die Entstehung  nässender Ekzeme, Abszesse, u. ä. verursacht. Ban lan gen senkt die Hitze RE, scheidet das heiße Toxin RE DU aus dem Blut aus, kühlt das Blut RE XUE und setzt den Hals frei (treibt die Infektion gewissermaßen aus), vor allem bei epidemischen Fiebererkrankungen – diese Mischung kann auch als Vorbeugung bei Grippe- (und auch Schweinegrippe-) Epidemien eingenommen werden … Pu gong ying kühlt die Hitze RE, scheidet das heiße Toxin RE DU ab, verringert Schwellungen und löst Hautabszesse, Furunkel und Geschwüre auf (besonders geeignet auch bei Brustdrüsenentzündung - Mastitis), wieder in Kombination mit der obigen Creme. Sie eliminiert ferner auch die Hitze SHI und macht die Harnwege durchgängig, denn beim Ansammeln der feuchten Hitze SHI/RE in der unteren Feuerstätte kommt es zur Blockade der Harnwege, was Schmerzen und Brennen beim Urinieren verursacht.

Diese Kräutermischung darf nicht eingenommen werden (aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin) bei - Vorsicht bei der langfristigen Verabreichung, damit es zu keiner Verletzung von Qi der Milz PI QI XU kommt. Mehr über die chinesischen Begriffe hier.

Dosierung - 3x täglich 4 Tabletten, Kinder ab 3 Jahren 3x täglich 2 Tabletten. Die Kräuter werden in China allgemein so genutzt, dass Kinder bis zum 4. Lebensjahr 1/4 der Dosis für Erwachsene, d.h. 3 x 1 – 2 Tbl., Kinder von 5 bis zu 12 Jahren 1/2 von Dosis für Erwachsene, d.h. 3x2 – 4 Tbl. und Erwachsene dann 3 x 4 – 8 Tbl. pro Tag einnehmen. Ansonsten wird die Dosis in China im akuten Stadium der Beschwerden und je nach der Intensität der Beschwerden auf 2 - 3 x der Tagesdosis erhöht, nach der Verbesserung der Beschwerden wird sie wieder herabgesetzt - alles ist immer individuell! Im Falle, wenn man eine Dosis auslässt oder vergisst, kann man die folgende Dosis in der doppelter Menge einnehmen (z.B. bei der Unterlassung der Frühdosis von 4 Tabletten kann man zu Mittag 8 Tabletten einnehmen, sowie auch anstatt 3x pro Tag je 4 Tabletten kann man 2x6 Tabletten morgens und abends einnehmen u. Ä.). Die Tabletten sollten am besten 15 Minuten vor dem Essen oder 30 Minuten nach dem Essen eingenommen werden (Tabletten müssen nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden!), und das ist in unterschiedlicher Weise möglich:

  1. Die ganzen Tabletten einfach schlucken und mit Wasser hinunterspülen.
  2. Die Tabletten im Glas mit 2 dl heißes Wasser aufgießen, mischen und warm trinken (ähnlich wie bitteren Kaffee, aber auch hier mit dem Kräutersatz). Diese Art der Anwendung ist am wirksamsten.
  3. Für einige Kinder hat sich auch folgendes Verfahren bewährt: Wir zerdrücken die Tabletten zu Pulver, geben es in den Tee, den wir z.B. mit Sladìnka oder Sladovit (Gerstenmalz aus Reformhäusern) süßen, oder können es auch in die Suppe oder in ein anderes Gericht geben, damit die zumeist bitteren Tabletten für die Kinder genießbar sind.
  4. Zum schnelleren Erzielen der gewünschten Wirkung der Einnahme der Kräutertabletten kann auch dieser Vorgang benutzt werden: sämtliche Tabletten, deren Einnahme während des Tages empfohlen wird (z.B. 3x2 Tbl. pro Tag von 2 verschiedenen Produkten = 12 Tabletten insgesamt), werden alle zugleich und gemeinsam im Getränk des Silbernen Winds (Code 844) aufgelöst und sorgfältig so vermischt, dass wir alles trinken und dass unten kein “Satz” übrigbleibt.
  5. Ideal ist auch, alle Kräutertabletten in der Tagesdosis (üblich 12 und mehr Tabletten) in ca. 0,5 l heißes Wasser aufzulösen und dieses lauwarme Getränk während des ganzen Tages als Kaffee, in diesem Fall unabhängig vom Essen (am besten aus einer Thermosflasche) in kleinen Schlucken zu trinken. Vor dem Genuss des Getränks ist es jedoch notwendig, die Thermosflasche zu schütteln!

Optimal ist die Einnahme dieser Tabletten gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds (Code 844) zum schnelleren Erzielen der gewünschten Wirkung!

Es gilt die Regel, dass diese Tabletten im akuten Fall noch 3 Tage nach der Beendigung aller Symptome eingenommen werden.

Bei Schnupfen ist die Kombination mit der Kräutermischung Auflösen einer Drachenhöhle (Code 007) geeignet und ebenfalls kann man zusätzlich Shaolin-Öl (Code 700) benutzen, das je nach Bedarf unter die Nase gestrichen wird. Bei allergischen Krankheiten ist eine Kombination mit der Kräutermischung Idylle des Einsiedlers Changa (114) geeignet, die den schädlichen Oberflächenwind ausscheidet.

Im Vergleich zu sonstigen ähnlichen Kräutermischungen hat diese Mischung die stärksten Wirkungen auf die Abkühlung der Hitze RE und des heißen Toxins RE DU aus dem Organismus, deshalb wird sie in der Kombination mit der Kräutermischung Geburt des Phönix (Code 009) oder Schatten des Brokatvorhangs (Code 012) zu einem fast universalen und unzertrennlichen Paar bei jeder Entzündung oder Infektion, ohne dass man über die Auswahl lange nachdenken muss!

Hinweis – vorsichtig bei langfristiger Einnahme, damit es nicht zur Verletzung von Qi der Milz PI QI XU kommt.

Packung: 100 Tabletten /30g (100% natürlich, das Bindemittel ist natürliche Mikrozellulose max. 1%. Aus konzentrierten Kräutern hergestellt im Verhältnis von 5 : 1, das heißt, dass 5 g getrocknete Kräuter für 1 g Granulat benötigt wurden).

Jede Charge der Kräuter unserer Produkte wird im Labor Phytax Laboratory im Schweizer Schlieren getestet. Und zwar auf Kräuteridentität, Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Gesamtzahl der Bakterien), Schimmel, Keimpilze und Aphlatoxine. Bei allen Kräutertabletten und Getränken unserer Gesellschaft TCM Herbs, wird darüber hinaus jede Kräutercharge unter anderem auch auf 511 Arten von Pestiziden (4 Gruppen) getestet, da Pestizide zur Zeit ein Weltproblem, insbesondere bei Produkten aus der sog. Dritten Welt, sind. Oft geschieht es, dass die Kunden, in der Überzeugung, dass sie Kräuterpräparate einnehmen, im Gegenteil durch weitere unerwünschte „Chemikalien“ geschädigt werden. Sämtliche Dokumente zur Untersuchung finden Sie im Artikel Sicherheit der Produkte TCM Herbs - siehe Beispiel einer solchen Laboruntersuchung auf Schwermetalle, Bakterien, Schimmel und Pestizide. Kräutertees (Kode 822, 844, 850, 888, 900) und pulverisierte Kräuterprodukte (Kode 009, 198, 199, 200) sind ohne Konservierungsmittel, chemische Beimischungen oder Hilfsstoffe. Kräutertabletten enthalten als einziges Bindemittel natürliche Zellulose (in einer Dosierung bis maximal 1%). Alle unsere Kräuter sind sortenrein, enthalten kein Gluten (außer Kode 015 und 113) und auch keine Aristolochiasäure. Der Hersteller macht darauf aufmerksam, dass Farbe, Geschmack oder Duft der einzelnen Kräuterchargen variieren können (weil es sich um natürliche und keine genetisch veränderten Produkte handelt). Sie haben jedoch immer die gleiche Wirkung.

Labor ist nicht Labor

Nur wenige Leute wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem zertifizierten Labor für Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich Kräutern) und einem zertifizierten Medizinlabor gibt. Das Labor für Nahrungsergänzungsmittel hat die Aufgabe, nur das Vorhandensein von Schwermetallen, Pilzen und Bakterien zu überprüfen - es schreibt jedoch keinen Pestizidgehalt vor. Ein zertifiziertes Labor für Pharmazeutika identifiziert auch einzelne Kräuter und testet insbesondere das gesamte Pestizidspektrum. Solche Laboratorien sind nur wenige in der EU, und der Preis für ihre Dienstleistungen  ist dementsprechend (mehr NICHT alle Kräuter sind heilkräftig ...).. Daher ist es heute so wichtig, sich um das Laboratorium zu kümmern und zu prüfen, auf was für ein Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, ob jede Charge und jedes Kraut oder nur eine Stichprobe, wie viele Inhaltsstoffe und zusätzliche Bindemittel das Produkt enthält. sonst kann der Verbraucher leicht getäuscht und enttäuscht werden... (mehr Sicherheit und Qualität der Produkte TCM Herbs)

Wie Sie sehen, sind die Kräutertabletten und Getränke der Firma TCM Herbs quantitativ (Kräuterkonzentration 5:1, d.h. 1 Gramm Kräutertabletten entspricht 5 Gramm getrockneter Kräuter) und qualitativ (absolut konkurrenzloses Testen jeder Charge) mit das Beste, das man sich derzeit im Bereich der chinesischen Medizin (und der Naturmedizin allgemein) nur vorstellen und leisten kann!

Preis - 15,9

Pinyin Pu gong ying
Botanisch Taraxacum mongolicum
Pharmazeutisch Taraxaci mongolici herba cum radice
Deutsch Mongolisches Löwenzahnkraut
Enthalten in Kräutermischung – code: 011, 108, 013, 021, 108
Pinyin Chuan xin lian
Botanisch Andrographis paniculata
Pharmazeutisch Andrographitis paniculatae herba
Deutsch Andrographis-Kraut
Enthalten in Kräutermischung – code: 013
detail