patièka

Getränk des Silbernen Winds® (844)
BO HE CHA
Nahrungsergänzungsmittel

Video - Getränk des Silbernen Winds

Wirkung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Scheidet den heißen Wind FENG RE aus der Körperoberfläche BIAO aus
  • Läutert den Kopf, die Augen und den Hals von dem Wind FENG und macht sie durchlässig
  • Scheidet das heiße Toxin RE DU aus der Oberfläche BIAO aus
  • Scheidet die Feuchtigkeit SHI aus und stillt den Schmerz bei Angriff durch den schädlichen Außenwind FENG


Hauptanwendungsgebiete aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Erkältung mit Halsschmerzen
  • Virenerkrankungen
  • Grippe
  • Schnupfen (akut und auch chronisch)
  • Allergischer Schnupfen und allergische Bindehautentzündungen (vor allem Pollenentzündungen im Frühling und im Sommer)
  • Angina
  • Nasenhöhlenentzündungen
  • Mittelohrentzündungen
  • Nesselsucht durch die Sonne
  • Juckendes und brennendes atopisches Ekzem
  • Haut-, Augen-, Nasen- und Halsjucken

 

Beschreibung aus der Sicht der traditionellen chinesischen MedizinDer Wind FENG ist der Träger von Tausenden Krankheiten“ wird in alten weisen chinesischen medizinischen Büchern angegeben. Es bedeutet nicht, dass wir es ablehnen sollen, aus dem Haus zu gehen, wenn wir sehen, wie die Bäume in einem linden Windhauch wanken, aber es bedeutet, sich um den Körper so zu sorgen, dass ihm ein Wind keinen Schaden zufügt. Er ist nämlich - aus der Sicht der chinesischen Medizin - bereit, wie die Spitze einer Lanze unser inneres Gleichgewicht zu verletzen. Diese „Durchdringung der Spitze“ in den Organismus ist eine einfache Prüfung der (Nicht-)Beständigkeit unseres Abwehrsystems. Wenn die Beständigkeit schwach ist, wird das Gleichgewicht einfach verletzt und es entsteht eine Krankheit... Wenn wir unseren Organismus nicht ordentlich „abstauben“ und unser bester Freund die schlechte Lebensweise und die aus den ungelösten Problemen entstandenen emotionellen Blockaden sind oder wenn wir uns nicht viel bewegen und deshalb physisch schwach wie eine Fliege sind, hat „der Feind Wind FENG“ wirklich leichtes Spiel. Über unsere löchrige Grenze (Immunität) geht er hinweg, ohne sich extra zu bemühen.

Zusammenfassung aus der Sicht von Traditionelle Chinesische Medizin - Das Kräutergetränk besteht aus 4 chinesischen Kräutern: Fang feng ist ein Kraut, wo der Name selbst seine Wirkungen schon anzeigt – fang bedeutet „wehren, schützen“ und feng bedeutet „Wind“, es schützt also vor dem Wind – es entsorgt den schädlichen Außenwind FENG aus der Körperoberfläche BIAO, und zwar sowohl den kalten Wind FENG HAN, als auch den heißen Wind FENG RE und lindert juckende Ausschläge. Sein brennender Geschmack und der warme Charakter ermöglichen ihm, den Wind FENG und die Feuchtigkeit SHI zu spalten, während der süße Geschmack freigesetzt wird, also das Kraut wirkt sich nicht zu offensiv aus. Das macht daraus ein geeignetes Kraut für das Ausscheiden des schädlichen Windes FENG unabhängig davon, ob er mit der Kälte HAN oder mit der Hitze RE kombiniert wird. Bo he hat einen brennenden Geschmack, der den Wind FENG und den kalten Charakter spaltet, der die Hitze RE abkühlt, in der Folge scheidet es also den heißen Wind FENG RE aus der oberen Feuerstätte aus, läutert und macht den Kopf, die Augen und den Hals beim Anfall durch den heißen Wind FENG RE durchgängig und lindert juckende Ausschläge. Ju hua ist ein aromatisches, aufspaltendes und abkühlendes Kraut mit Auswirkung auf die obere Feuerstätte, was daraus ein geeignetes Kraut zum Ausscheiden des heißen Windes FENG RE macht, der z.B. durch Fieber, Kopf- und Halsschmerzen oder Husten zum Ausdruck kommt, und es beseitigt auch das heiße Toxin RE DU, z.B. aus dem Hals bei Angina oder bei Aphten. Lian qiao hat einen bitteren und strengen Geschmack und einen kalten Charakter, wodurch dieses Kraut zum Ausscheiden des heißen Außenwindes FENG RE aus der oberen Feuerstätte vorherbestimmt ist, zugleich führt es auch die Hitze RE nach unten ab, es zerstreut und drückt die Schädlichkeit zur Oberfläche - deshalb schafft es, die Oberfläche BIAO und auch das Innere LI, also die Schicht QI und die Schicht des Blut XUE zu läutern. Es scheidet ebenfalls das heiße Toxin RE DU bei Angina, Aphten oder Herpes aus dem Hals aus.


Legenden über Kräuter

Es war einmal ein Dorf. Und hinter dem Dorf war ein Wald. Und in dem Wald war ein Wehr, über dem es eines Tages anfing, die Geschichte des silbernen Winds zu wehen. Es lebte im Dorf ein Junggeselle in voller Blüte des gesunden und sorglosen Lebens. Plötzlich begann es jedoch, in seinem Hals zu brennen, auf seinem Körper sprang juckender Ausschlag auf und das Fieber verbrannte ihn immer mehr. Niemand wusste, was man mit ihm tun sollte, niemand konnte ihm helfen. Ruhe und Erholung fand er nur bei Spaziergängen auf den erblühten Wiesen. Je besser er nach seiner Rückkehr im Geist war, desto mehr litt sein Körper. Als er wegen dem Andrang der Entzündung aufhörte zu sehen und auch zu hören, kam in das Dorf eine alte Frau, die angeblich eine kräuterkundige Volksheilpraktikerin war. Trostlose Verwandte brachten sie sofort zu dem armen Kranken. „Ja, ich kam durch die Wiesen und ich fühlte klar den heißen Wind, der dort auch auf mich ungesund wirkt.“ Sie zögerte nicht, brach in den Wald zum Wehr auf, von woher sie bald zurückkam und aus den gepflückten Kräutern einen Extrakt kochte. „Trinke ihn frisch und regelmäßig, bis du vor Gesundheit strotzt. Wenn Ihnen das Getränk ausgeht, finden Sie immer genug Kräuter dort, wo sich das Waldwehr durch seinen Wind versilbert.“ Wie sie sagte, geschah es auch. Seit dieser Zeit genießt man in diesem Land nicht nur die stabilere Gesundheit, sondern auch die aufgeblühten Naturschönheiten und das zauberhafte Wehrrauschen. Wenn Sie seinem Rauschen zuhören, dringt möglich auch zu Ihnen herein, dass: „Wenn der silberne Wind weht, verschwinden Tropfen von der Stirn und unsere Stimme singt vor Gesundheit!“


Wenn sich der Wind in den Körper einschleicht...

Das ganze Leben ist im Grunde ein ständiger Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen der guten (gedeihlichen und ordentlichen) Energie ZHENG QI und der schädlichen Energie XIE QI, also der Kampf zwischen unserer natürlichen Abwehrkraft und dem Schadstoff, der in unserem Fall von dem Außenwind FENG verkörpert wird. Entweder ist der schädliche Wind so stark, dass er die folgenden akuten Symptome (z.B. akute Virenkrankheiten) hervorruft, oder unsere Abwehrkraft (Oberflächenschicht der Abwehrenergie WEI) ist so schwach, dass sie dem leichtesten Wind ermöglicht, darin einfach einzudringen (z.B. Saisonfrühlings- und Sommerallergie), oder der Schadstoff ist zwar schwach, aber er schleicht sich permanent in den Körper ein, bis zum Schluss das eingeschlichene Vakuum auch unsere Abwehrkraft erdrückt (z.B. ganzjährige Allergien oder Krankheiten wegen der Klimaanlage usw.). Der Angriff vom Wind FENG äußert sich im Allgemeinen als das Gefühl der Kälte, Schüttelfrost, Fieberfrost (Gänsehaut), Fieber (oder Strahlung und Ausstrahlung der Hitze), Niesen, verstopfte Nase und Kopfschmerzen. Es herrscht oft die Meinung, dass es sich beim Gefühl der Kälte, des Schüttelfrostes und des Fieberfrostes (sog. Gänsehaut oder der Frost läuft den Rücken hinunter...) immer um den Angriff vom kalten Wind FENG HAN handeln muss. Dies ist aus einem einfachen Grund nicht der Fall - der Angriff von jedwedem Außenwind FENG blockiert die Abwehrenergie WEI im Raum zwischen der Haut und den Muskeln, wo diese Energie zirkuliert und zugleich auch die Muskeln erhitzt. Im Falle deren Blockade (jedoch nicht Abschwächung) durch den Außenwind FENG kann die Abwehrenergie WEI die Oberfläche nicht genügend durchwärmen, und es treten die oben beschriebenen Symptome auf. Zugleich sagt dieses Gefühl der Kälte und des Fieberfrosts mit Schüttelfrost (Gänsehaut) aus, dass der schädliche Wind FENG immer noch auf der Oberfläche ist. In dem Moment, wo das Gefühl der Kälte und des Fieberfrosts mit Schüttelfrost verschwindet, bedeutet das, dass entweder der schädliche Wind FENG tiefer vorgerückt ist, oder umgekehrt, dass der schädliche Wind FENG oder der Schadstoff ausgeschieden (ausgeschwitzt) wurde. In dieser Phase, wenn der schädliche Wind FENG die Strömung der Oberflächenenergie WEI in der Unterhaut blockiert, ist die geeignetste Therapie das Schwitzen (z.B. mit Hilfe des Trinkens von Tee aus frischem Ingwer) und das Öffnen der Oberfläche mit Hilfe der Kräuter Idylle des Einsiedlers Changa (114) evtl. Pass des Windberges (004).


Angriff durch den heißen Wind FENG RE

Dieser Zustand ist auch in der Praxis am häufigsten und äußert sich als Fieber (oder Strahlung und Ausstrahlung der Hitze), mildes Kältegefühl, Schüttelfrost und Fieberfrost (Gänsehaut), Trockenheit im Hals, geschwollene oder rötliche Mandeln, Schnupfen mit gelbem Schleim, Schmerzen des ganzen Kopfs, Schmerzen im Körper, mäßiges Schwitzen, mäßiger Durst. Typische Beispiele des Eindringens des schädlichen Windes FENG in den Organismus können am häufigsten die klassische Erkältung, Schnupfen, Rhinopharyngitis, Entzündung der oberen Atemwege, Mittelohrentzündung, Angina, Virenkrankheit oder Grippe sein. Zum Ausscheiden des schädlichen Winds FENG ist es nötig, die Oberfläche zu öffnen und den Schadstoff aus dem Körper hinaus zu führen. Am geeignetsten sind in diesem Falle die scharfen oder im Gegenteil kalten Kräuter, im Gegensatz zu den Kräutern bei dem Angriff durch Kälte, welche die Oberfläche öffnen und den Schadstoff ausscheiden. Diese Kombination ist in den Kräutertabletten Kühle des Morgennebels (Code 002) enthalten. Es handelt sich um die souverän am häufigsten benutzte Kräutermischung bei Auftreten sämtlicher Erkältungs- und  Grippesymptome, welche überdies auch den Vorteil hat, dass, wenn es noch nicht möglich ist, genau zu unterscheiden, ob es um heißen oder kalten Wind geht, diese Kräutermischung sowohl den heißen Wind FENG RE, als auch teilweise  den kalten Wind FENG HAN (denn sie gibt die Körperoberfläche frei!) ausscheidet. Für ihren Erfolg ist ihr rechtzeitiger Einsatz bei den ersten Anfangssymptomen der Virenkrankheit wichtig, deshalb ist es gut, diese Mischung sofort  zur Hand, zum Beispiel in der Hausapotheke, zu haben. Die Tabletten werden nach dem Grundsatz eingenommen, dass, wenn der Strohstapel Feuer fängt, er mit einem Wassereimer nicht gelöscht wird, also 4 - 8 Tbl. á 1 - 2 Stunden an den ersten 2 Tagen (also eine Packung mit 100 Tbl. würde in China in 2 Tagen aufgebraucht werden). Und wenn sie rechtzeitig und in genügender Menge eingesetzt werden, sind die Beschwerden nach 2 Tagen meistens vorbei. Es ist die beste chinesische Kräutermischung vom Gesichtspunkt der Geschwindigkeit der Wirkung, welche auch die „TCM Ungläubigen Thomas“ überzeugt. Optimal ist der Verzehr der schon erwähnten gelben Melone, und zwar in  üppiger Menge, weiter der rohen Gurken und der rohen Zichorie, Bananen, Erdbeeren oder Mungo Bohnen. Beim Angriff vom heißen Wind kann man auch die mildere Kräutermischung Zerbrechlichkeit des gerollten Blattes (003) benutzen, die der obigen Kräutermischung Kühle des Morgennebels (Code 002) ähnlich ist, die sich jedoch von ihr in 3 Aspekten unterscheidet:

  1. sie wirkt sehr mild und fein, sie ist deshalb für kleine Kinder direkt nach Maß gemacht,
  2. sie kann zugleich auch gegen Bindehautentzündungen (sowohl ansteckend, als auch allergisch) benutzt werden, die durch Verklebung der Augen, Brennen, Tränen oder durch verklebte Augen morgens zum Ausdruck kommen,
  3. sie stillt auch den trockenen Husten am Anfang der Erkältung.

 

Die Konstitution des Menschen

ist ein weiterer, fast sogar der wichtigste Faktor, der die Fieberintensität in dem akuten Krankheitsstadium beeinflusst. Ein Mensch mit Yang-Konstitution (d.h. mit Übergewicht von Yang, von daher also Hitze) wird immer empfindlicher beim Angriff durch den Außenwind FENG gegen die Entstehung des heißen Windes FENG RE (ähnlich, als wenn der Wind die glimmende Asche zu Feuer entflammt) als auf die Entstehung des kalten Windes FENG HAN sein, und er wird auch die Neigung zu höherem Fieber haben. Und im Gegenteil - ein Mensch mit Yin-Körperbau (d.h. mit dem Übergewicht von Yin und also Kälte) wird wieder empfindlich gegen die Entstehung des kalten Windes FENG HAN sein (ähnlich als wenn das Wasser in Röhren einfriert). Man kann also sagen, dass die Konstitution des Menschen der Hauptfaktor ist, der bestimmt, ob sich bei ihm beim Angriff durch den schädlichen Außenwind FENG der heiße Wind FENG RE oder der kalte Wind FENG HAN entwickelt. Wenn dem nicht so wäre, würden alle Menschen in den nördlichen Ländern nur an dem Angriff durch den kalten Wind FENG HAN und in den südlichen Ländern wieder nur an dem heißen Wind FENG RE leiden, was nicht der Fall ist. Über die heutige Zeit können wir wohl sagen, dass es keine Eiszeit, sondern die „heiße Yang-Zeit“ - also vielmehr die hektische Zeit ist, die voll von Eile, Stress, Ambitionen, Adrenalin, Sorgen, Befürchtungen, aber auch gebratenen und gewürzten Gerichten, Fastfood, Fleisch und Wurstwaren, Lebensmittelzusatzstoffen und Konservierungsmitteln, Stimulanzen, Alkohol , Drogen ist... Also, wie man sehen kann, ist heutzutage der größte Teil der Population wohl oder übel innerlich heiß (wenn nicht direkt in der Konstitution, so wegen der Nahrung und Psyche). Deshalb ist es kein Wunder, dass sich die häufigsten Erkrankungen aus dem Außenwind FENG in den meisten Fällen in den heißen Wind FENG RE verwandeln.

 

Bewährtes Vorgehen der TCM bei Grippe und Erkältung

Bei Grippe oder Virenerkrankung mit Muskelschmerzen, Schwitzen, erhöhter Temperatur, Halsschmerzen (sog. Angriff durch den heißen Außenwind FENG RE) - Kühle des Morgennebels (002) in der Dosis von 5x 8 Tabletten täglich, werden an den ersten zwei Tagen (48 Stunden) diese Kräutertabletten sofort nach dem 1. Tag der Krankheit eingenommen, so verbessert sich der „Grippezustand“ meistens ( in ca. 90 % der Fälle) dramatisch. Nach Besserung wird die Dosis von 5x 4 Tabletten täglich bis zum vollständigen Rückgang der Beschwerden und danach noch 3 Tage die Dosis von 3x 4 Tabletten täglich eingenommen, sonst kehren die Beschwerden oft wieder. Falls sich der Zustand auch nach 2 Tagen nicht bessert, fügt man zu den bisherigen Kräutertabletten Geburt des Phönix (Code 009) oder Schatten des Brokatvorhangs (Code 012) zu, der gleichzeitig weitere zwei Tage in der Dosis von 5x 4 - 6 Tabletten täglich eingenommen wird. Danach verbessert sich der Zustand entweder oder die Krankheit verschlimmert sich - es treten starke Halsschmerzen, hohes Fieber, Durst, nächtliches Schwitzen und Verschlechterung des Zustands in der Nacht auf. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
In diesem Fall der Angina wird die Kühle des Morgennebels ausgesetzt und zum bisherigen Schatten des Brokatvorhangs wird Ab-kühlung des heißen Herds (013) beigefügt, wieder in der Dosis von 5x 4 - 8 Tabletten täglich bis zum Ausscheiden des Schadstoffs, also auch bis zum Rückgang der Krankheit. Bei Kindern kann man bei einem milderen Erkältungsverlauf am Anfang der Krankheit die Kräutertabletten Zerbrechlichkeit des gerollten Blattes (003) anstatt der Kühle des Morgennebels, die dieser in ihrer Auswirkung zwar ähnlich sind (aber sie sind nicht so rasant) verabreichen, und außerdem können sie auch bei trockenem Husten, der am Anfang von Virenkrankheiten oder bei Bindehautentzündungen auftritt, verabreicht werden. Die Dosis bei Kindern ist meistens die Hälfte gemäß der Intensität der Beschwerden. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
Wenn Schnupfen hinzukommt, und zwar sämtliche Arten von Schnupfen (weiß, dünnflüssig, gelb, grün…), fügen wir Durchlüftung der Drachenhöhle (007) in der Dosis von 5x 4 Tabletten täglich je nach der Intensität der Beschwerden mit einer ähnlichen Dosierung wie beim vorherigen Produkt hinzu. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
Wenn noch der Husten hinzukommt, dessen Sekret anfangs weißgelb und dickflüssig ist, fügen wir Echo des Himalaya-Donners (032) in der Dosis wie beim vorherigen Produkt hinzu. Manchmal ändert sich der Husten nach 2 - 3 Tagen in grüngelben Schleim, der schwer abzuhusten ist – in diesem Fall werden diese Tabletten durch das Kräuterprodukt Duft des Kiefernhains (031) ersetzt. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
Bei einer Bronchitis werden Verankerung eines Heißluftballons (030) und Abkühlung des heißen Herds (013) eingenommen, wenn der Husten mit gelbem Schleim, Fieber, Atemnot, Verstopfung, Trockenheit im Mund und in der Nase, Gefühl der verstopften, verschlossenen Nase auftritt. Die Dosis besteht meistens aus 5x 4 – 8 Tabletten täglich von jedem Produkt, nach 3 Tagen wird sie auf die Hälfte reduziert und bis zum vollständigen Rückgang der Beschwerden eingenommen. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
Bei Kehlkopf- und Luftröhrenentzündungen, wenn ein plötzlich entstandener, trockener, reizender, bellender Husten, Atemnot, Pfeifen auf der Brust, Trockenheit im Hals und in der Nase, Durst auftreten (es handelt sich um den Angriff durch den trockenen Außenwind in die Hitze in den Lungen FENG ZAO XIE QI + FEI RE), werden die Kräutertabletten, Bewässerung der ausgedorrten Steppe (033), wieder in den üblichen Dosierungen je nach dem Zustand der Beschwerden eingenommen – also am Anfang 5x 4 – 8 Tabletten täglich, später eine halbe Dosis. Diese Kräutertabletten werden oft kombiniert und mit Zerbrechlichkeit des gerollten Blattes (003) angemessen ergänzt. Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.
Bei plötzlichem Verlust der Stimme oder der Heiserkeit bei der Erkältung kann man die Zerbrechlichkeit des gerollten Blattes (003) in der Kombination mit der weiteren Kräutermischung Befeuchtung ausgedorrter Steppe (033) benutzen Immer gemeinsam mit dem Getränk des Silbernen Winds.


Wie lassen sich die fünf Getränke TCM Herbs richtig nutzen oder wie bekommt man alle 5 unter einen Hut!

Das Getränk der chinesischen Weisen (900) ist fast für jeden geeignet, insbesondere zum Frühstück anstatt Kaffee oder Tee, wo es einerseits „die Leitungen, d. h. unseren Körper von ungeeignetem und schwerem Essen reinigt, und andererseits stärkt und unsere Energie erneuert“. Das Hiobs-Tränengras scheidet nämlich die Feuchtigkeit SHI aus und kühlt die Wärme RE ab, löst den Schleim TAN und stärkt die Energie Chi der Milz PI QI XU.

Das Getränk der fünf Sterne (850) ist für Personen bestimmt, die nach der traditionellen chinesischen Medizin zu Blutblockaden neigen, denn Gynostemma und Kurkuma lösen die Blutblockade YU XUE und verdünnen das Blut. Deshalb ist es bei Gefäß- und Herzerkrankungen wie Angina pectoris, thromboembolischen Erkrankungen, Fettleibigkeit sowie erhöhten Cholesterin- und Fettwerten angezeigt…

Das Getränk der Himmelsfee (888) ist vor allem für Frauen bestimmt, denen es an Yin mangelt, das man sich als das Öl im Motor vorstellen kann, denn Yucca stärkt vor allem das YIN XU und harmonisiert den Hormonhaushalt. Deshalb ist es in den Wechseljahren, bei Regelstörungen, Unfruchtbarkeit, Diabetes, Störungen der Schilddrüsenfunktion usw. geeignet…

Das Getränk des silbernen Windes (844) ist für jeden bestimmt, der akut von dem schädlichen heißen Wind FENG RE XIE QI befallen ist, der zusammen mit dem heißen Toxin RE DU akute Virusinfektionen, Erkältungen, Angina, Mittelohrentzündungen, Bindehautentzündungen, Schnupfen, Halsschmerzen verursacht, sich aber auch häufig als akute oder chronische Allergie in Form von Heuschnupfen, Niesen, Husten, Pfeifen in der Lunge, Asthma, allergischen Bindehautentzündungen äußert…

Das Getränk aus echtem Ginseng (822) ist für jeden bestimmt, der am primären (angeborenen) Mangel an Essenz und Nierenenergie SHEN YUAN QI XU leidet und bei dem das stagnierende Leber-Chi GAN QI ZHI und der Anstieg des Leber-Yang GAN YANG SHI harmonisiert und der Frühlingswind GAN FENG gestillt werden sollen, was Ginseng zusammen mit Burzeldorn wunderbar erledigen können. Es eignet sich bei Impotenz, Libidomangel, Hypertonie, Diabetes, aber auch zur Verbesserung der geistigen und körperlichen Leistung, einschließlich sportlichen...

Und wie werden sie eingenommen?

Am frühen Morgen ist eine Kombination aus dem Getränk der Weisen und Ginseng ideal, z. B. 3 Messlöffel von dem Getränk der Weisen + 1 Messlöffel Ginseng, tagsüber (nach Bedarf) das Getränk der fünf Sterne (statt schwarzem Kaffee, es schmeckt auch ähnlich) oder das Getränk der Himmelsfee trinken, ansonsten wird bei akuten Beschwerden (Virusinfektionen, Allergien u. dgl.) den ganzen Tag über das Getränk des silbernen Windes getrunken.

 

Dosierung - Die empfohlene Tagesdosis ist 4 Gramm, d.h. 4 Messlöffel (Messlöffel in Packung enthalten) 1 x täglich oder dann 2 Messlöffel 2 × täglich. Kinder bis 12 Jahren nehmen die halbe Dosis ein Sie wird z. B. sowohl bei akuten Viruserkrankungen als auch bei chronischen Entzündungen der oberen Atemwege (auch langfristig) oder zur Vorbeugung in der Zeit des erhöhten Auftretens von Viruserkrankungen (im Herbst und im Frühling) eingenommen. Sie kann auch bei Hautjucken bei Hauterkrankungen und in der Allergiesaison z. B. bei Pollenschnupfen im Frühling und im Sommer eingenommen werden. In China kann man zur Beschleunigung der Wirkung im  akuten Fall (Erkältung u. ä.) die Dosierung erhöhen und dieses Getränk häufiger, und zwar 3-4x täglich, trinken.

Für die beiden Ekzemformen (trocken juckend oder brennend nässend) kann man dieses Getränk erfolgreich benutzen, und zwar nicht nur von innen, sondern auch von außen einige Male täglich in der Form eines Umschlags oder Bestreichens der betroffenen Stellen - es wirkt sich auch gegen das Hautjucken sehr gut aus!

Hinweis: Mit Bezug darauf, dass es sich um ein 100% iges Naturprodukt handelt, das aus der natürlichen Ernte stammt (keine genetisch geklonten oder modifizierten Futterpflanzen, keine chemisch behandelten und im Geschmack und in der Farbe indifferent gleichen Pflanzen....), ist damit zu rechnen, dass jede Charge auch eine ein wenig andere Farbe und ein wenig anderen Geschmack haben kann, was jedoch die deklarierte Auswirkung des Getränks nicht beeinflusst!

Zubereitung - Das konzentrierte Pulver (im Verhältnis 1:5) wird mit heißem Wasser übergossen und warm getrunken. Zu dem Getränk kann man ebenfalls Kräutertabletten (am besten zerbröckelt) hinzufügen, die bei akuten Beschwerden (z.B. Kühle des Morgennebels oder Auflösen einer Drachenhöhle oder Stille des Eremiten Chang) eingenommen werden, und alles muss auf einmal verzehrt werden.

 

Packung - 100g Kräuterprodukt im Pulver (100% natürlich ohne synthetischen Mitteln oder Bindemittel).

Jede Charge der Kräuter unserer Produkte wird im Labor Phytax Laboratory im Schweizer Schlieren getestet. Und zwar auf Kräuteridentität, Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Gesamtzahl der Bakterien), Schimmel, Keimpilze und Aphlatoxine. Bei allen Kräutertabletten und Getränken unserer Gesellschaft TCM Herbs, wird darüber hinaus jede Kräutercharge unter anderem auch auf 511 Arten von Pestiziden (4 Gruppen) getestet, da Pestizide zur Zeit ein Weltproblem, insbesondere bei Produkten aus der sog. Dritten Welt, sind. Oft geschieht es, dass die Kunden, in der Überzeugung, dass sie Kräuterpräparate einnehmen, im Gegenteil durch weitere unerwünschte „Chemikalien“ geschädigt werden. Sämtliche Dokumente zur Untersuchung finden Sie im Artikel Sicherheit der Produkte TCM Herbs - siehe Beispiel einer solchen Laboruntersuchung auf Schwermetalle, Bakterien, Schimmel und Pestizide. Kräutertees (Kode 822, 844, 850, 888, 900) und pulverisierte Kräuterprodukte (Kode 009, 198, 199, 200) sind ohne Konservierungsmittel, chemische Beimischungen oder Hilfsstoffe. Kräutertabletten enthalten als einziges Bindemittel natürliche Zellulose (in einer Dosierung bis maximal 1%). Alle unsere Kräuter sind sortenrein, enthalten kein Gluten (außer Kode 015 und 113) und auch keine Aristolochiasäure. Der Hersteller macht darauf aufmerksam, dass Farbe, Geschmack oder Duft der einzelnen Kräuterchargen variieren können (weil es sich um natürliche und keine genetisch veränderten Produkte handelt). Sie haben jedoch immer die gleiche Wirkung.

Labor ist nicht Labor

Nur wenige Leute wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem zertifizierten Labor für Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich Kräutern) und einem zertifizierten Medizinlabor gibt. Das Labor für Nahrungsergänzungsmittel hat die Aufgabe, nur das Vorhandensein von Schwermetallen, Pilzen und Bakterien zu überprüfen - es schreibt jedoch keinen Pestizidgehalt vor. Ein zertifiziertes Labor für Pharmazeutika identifiziert auch einzelne Kräuter und testet insbesondere das gesamte Pestizidspektrum. Solche Laboratorien sind nur wenige in der EU, und der Preis für ihre Dienstleistungen  ist dementsprechend (mehr NICHT alle Kräuter sind heilkräftig ...).. Daher ist es heute so wichtig, sich um das Laboratorium zu kümmern und zu prüfen, auf was für ein Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, ob jede Charge und jedes Kraut oder nur eine Stichprobe, wie viele Inhaltsstoffe und zusätzliche Bindemittel das Produkt enthält. sonst kann der Verbraucher leicht getäuscht und enttäuscht werden... (mehr Sicherheit und Qualität der Produkte TCM Herbs)

Wie Sie sehen, sind die Kräutertabletten und Getränke der Firma TCM Herbs quantitativ (Kräuterkonzentration 5:1, d.h. 1 Gramm Kräutertabletten entspricht 5 Gramm getrockneter Kräuter) und qualitativ (absolut konkurrenzloses Testen jeder Charge) mit das Beste, das man sich derzeit im Bereich der chinesischen Medizin (und der Naturmedizin allgemein) nur vorstellen und leisten kann!

Preis - 18,8

Pinyin Lian qiao
Botanisch Forsythia suspensa
Pharmazeutisch Forsythiae suspensae fructus
Deutsch Forsythienfrüchte
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 003, 007, 010, 011, 021, 030, 037, 038, 105, 202, 844
Pinyin Ju hua
Botanisch Chrysanthemum morifolium
Pharmazeutisch Chrysanthemi morifolii flos
Deutsch Gelbe Chryzanthemblüten
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 003, 182, 844
Pinyin Bo he
Botanisch Mentha haplocalyx
Pharmazeutisch Menthae haplocalycis herba
Deutsch Chinesische Ackerminze
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 003, 004, 037, 061, 062, 114, 844
Pinyin Fang feng
Botanisch Ledebouriella divaricata
Pharmazeutisch Ledebouriellae divaricatae radix
Deutsch Windschutzwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 004, 007, 034, 064, 113, 114, 115, 153, 201, 204, 205, 844
detail