patièka

HAUCH DES SEIDENFÄCHERS (113)
CHU SHI WEI LING JIA JIAN WAN mod.
Nahrungsergänzungsmittel

TCM Video: Hauch des Seidenfächers

Wirkung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Stärkt die ungenügende Energie Qi der Milz PI QI XU
  • Beseitigt die Feuchtigkeit SHI
  • Zerstreut den Wind FENG
  • Scheidet die Hitze RE aus 

 

Hauptanwendungsgebiete aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

Hautbeschwerden:

  • Ekzeme (subakut)
  • Hautjucken

Verdauungsbeschwerden:

  • Schwellungen wegen der Mangelhaftigkeit der Milz
  • Chronischer Durchfall wegen der Mangelhaftigkeit der Milz
  • Blähungen wegen der Mangelhaftigkeit der Milz
  • Fettsucht vom Typ Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE
  • Darmbeschwerden (Blähung, Gefühl der Schwere, weicher Stuhlgang)
  • Zustände nach der Einnahme von Antibiotika und Kortikoiden

 

Beschreibung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin - Es handelt sich um eine Modifizierung der traditionellen chinesischen Kräutermischung CHU SHI WEI LING WAN, die den heutigen Verhältnissen angepasst ist. Diese Kräutermischung ist für subakute Ekzeme bestimmt – also nicht für die akute Phase der Ekzeme (brennend, nässend, rötlich), und auch nicht für die chronische Phase der Ekzeme (juckend, mit Schuppenbildung), sondern gerade für die Übergangsphase zwischen diesen beiden Stadien der Ekzeme. Dieser Zustand zeichnet sich durch Ekzeme mit grober, trockener und angeschwollener Haut mit blassen Flecken auf dem Körper und durch verstreute Bläschen eines Durchmessers bis zu 0,5 cm aus. Der Patient ist, wegen mangelnder Energie Qi der Milz PI QI XU, der schwächeren Konstitution, blass, müde, leidet an Blähungen und Appetitlosigkeit, ist ggf. wählerisch beim Essen und hat einen weicheren und dünneren Stuhlgang. Es handelt sich meistens um ein Kind, das sich „schlecht“ ernährt – seine Ernährung ist einseitig, unregelmäßig oder es bevorzugt Milchprodukte, Süßigkeiten und gebratene Gerichte (sog. Fast Food oder Junk Food u. Ä.). Infolge dessen kommt es zur Schwächung der Energie Qi der Milz PI QI XU, die die schädliche Feuchtigkeit SHI nicht genügend ausscheiden kann, die sich dann im Organismus ansammelt und sich in Form eines sich wiederholenden Ekzems „ergießt“. Nach einer gewissen Zeit verwandelt sich die stagnierende Feuchtigkeit SHI in Feuchtigkeit mit der Hitze SHI/RE. Die Haut wird von der Energie der Milz nicht genügend ernährt, deshalb ist sie auch grob, trocken und blass, die schädliche Feuchtigkeit stellt hier wieder die angeschwollene Haut und das Auftreten der Bläschen mit Flüssigkeit dar. Zur Bekämpfung dieser Beschwerden ist nicht nur die Verabreichung dieser Kräutermischung, sondern auch die Einhaltung einer ordentlichen Lebensweise, einschließlich der Auswahl der Ernährung, erforderlich. Besonders der Verzicht oder die Beschränkung des Konsums von weißem Zucker und von Produkten daraus, sowie auch von pasteurisierter Kuhmilch und von den Milchprodukten ist nach der TCM die Bedingung für den wahren Erfolg (siehe Hautbeschwerden). Es ist angebracht, sie gemeinsam mit dem Getränk der chinesischen Weisen (Code 900) einzunehmen, das die Milz mächtig stärkt und die schädliche Feuchtigkeit austrocknet.

Zusammenfassung aus der Sicht von Traditionelle Chinesische Medizin - Die Kräuter in der Mischung kann man in drei Gruppen aufteilen:

1. Gruppe: Sie umfasst die Kräuter, die sozusagen das Wasser abführen und die schädliche Feuchtigkeit SHI ausscheiden. Dazu gehören Yi yi ren, Fu ling, Ze xie, Hua shi und auch Bai zhu, die unter anderem auch die Energie Qi der Milz stärkt.

2. Gruppe: Sie umfasst jene Kräuter, die sozusagen aromatisch (durch das Austrocknen) die schädliche Feuchtigkeit SHI beseitigen. Dazu gehören Cang zhu und Huo xiang.

3. Gruppe: Sie enthält jene Kräuter, die gewissermaßen die Feuchtigkeit und die Hitze SHI/RE ausscheiden. Dazu gehören Huang qin und Bai xian pi.

4. Gruppe: Sie umfasst die sog. HilfskräuterMai ya hilft bei der Zersetzung der Nahrung in der mittleren Feuerstätte, Fang feng scheidet den Wind von der Hautoberfläche aus und Zhi gan cao harmonisiert die Wirkung sonstiger Kräuter in der Mischung.

 

Dosierung - Unsere Tabletten beinhalten keine Beimengungen, Poliermittel oder Klebstoffe. Als Bindemittel dient nur natürliche mikrokristalline Zellulose, und zwar maximal nur 1 %. Deshalb müssen sie in sehr harte kompakte Tabletten gepresst werden, die sich schwieriger auflösen und mitunter wohl auch schwerer geschluckt werden können - alles ist jedoch immer individuell und hängt von jedem Einzelnen gesondert ab...

Deshalb hat sich diese Form der Einnahme am besten bewährt: legen Sie abends Ihre Früh- (Tages-)Dosis der Tabletten (z.B. 12 + 12 Tbl. von jeder Art) in eine Tasse und übergießen Sie sie mit Wasser (kalt oder heiß) und die Tabletten sind bis zum Morgen fast aufgelöst. Morgens geben Sie in die Tasse z.B. Getränk der chinesischen Weisen,  event. auch andere Getränke hinzu, übergießen Sie sie nur noch mit heißem Wasser (100 °C) und mischen Sie alles ordentlich (mit einem Teelöffel) durch. Für den besseren Geschmack können Sie auch ein bisschen gute hochwertige Milch (je nach Geschmack) hinzugeben – das ergibt einen schmackhaften bitteren weißen Kaffee, den Sie ohne Angst vor ungenügender Absorption der Kräuter direkt zum Frühstück (ideal zum HirsebreiJ) trinken.

Vorteile sind:

  • Einfaches Schlucken, und zwar auch der bitteren Kräuter (man kann evtl. mit Ahorn- oder Dattelsirup nachsüßen)
  • Maximale Absorption der fein aufgelösten Kräuter
  • Schnelligkeit und Einfachheit - keine Intervalle und Warten 15 Minuten vor und 30 Minuten nach dem Essen und überdies ersetzt es das Frühstücksgetränk (dann ist es nicht mehr nötig, noch Morgentee oder Kaffee zu trinken).
  • Zugleich ist diese Einnahmeform auch „nature friendly“ für die Milz PI und ihre Energie QI – aus diesem Grund nutzen wir niemals irgendwelche Verpackungskapseln (auch die nicht, aus Gelatine u. ä., denn sie  schwächen im Laufe der Zeit die Energie Qi der Milz PI QI XU ab und verursachen so die Feuchtigkeit SHI), nicht einmal die Tinkturen (der Gehalt der Kräuter darin ist nach der Chromatographie auf einer dünnen Schicht fraglich minimal und außerdem bringt jeder Alkohol, der in den Tinkturen enthalten ist, die Feuchtigkeit und die Hitze SHI/RE in den Organismus…), und auch keine rohen Kräutermischungen SAN oder TANG, die aus Asien leider nicht zu importieren sind, ohne dass sie eine übermäßige Menge von Pestiziden oder Mikropilzen enthalten…).

Man kann auch so einnehmen:

Die Kräutertabletten können in der üblichen Dosis 3x täglich je 8 Tabletten oder 2x täglich je 12 Tabletten eingenommen werden, bei den Kindern richten wir uns nach dem Alter, und zwar 1 Jahr - 1 Tablette 3x täglich (z.B. ein 4-jähriges Kind kann 3x2 Tabletten pro Tag einnehmen). Es gilt hier der einzige Grundsatz, dass „auf ein großes Loch ein großer Flicken“ nötig ist, d.h. das Dosieren kann nach dem Zustand und nach der Intensität der Beschwerden des Patienten angepasst werden, vor allem bei den akuten Zuständen (Virenkrankheiten, akute Entzündungen, schmerzhafte Zustände u. ä.), deshalb benutzt man in China die Dosis bis 2-3x höher, d.h. bis zu 5x8 Tabletten täglich am Anfang der Krankheit und reduziert die Dosis nach dem Rückgang der Beschwerden. ("Wenn ein Strohschober aufbrennt, kann man ihn mit einem Kübel Wasser nicht löschen" sagt wieder ein tschechisches Sprichwort). Die Tabletten werden meistens auf nüchternem Magen eingenommen, und zwar mindestens 15 Minuten vor dem Essen (es bedeutet jedoch nicht, dass, wenn der Mensch danach nicht isst, er notwendig essen muss, damit er die Kräuter einnehmen kann, aber einfach auf nüchternem Magen!) oder 30 Minuten nach dem Essen und es wird lauwarmes Wasser nachgetrunken. Wenn Sie zugleich auch chemische Stoffe einnehmen, nehmen Sie sie NIEMALS mit den Kräuterprodukten auf einmal ein! Es gilt die Regel, dass die Kräuterprodukte immer vor dem Essen (ca. 1/2 Stunde) und die chemischen Medikamente dagegen nach dem Essen (am besten mit einem Zeitabstand von 1 Stunde von den Kräutern) eingenommen werden.

Im Falle von Schnupfen ist die Kombination mit der Kräutermischung Auflösen einer Drachenhöhle (Code 007) geeignet. Man kann auch Shaolin-Öl (Code 700) benutzen, das je nach Bedarf unter die Nase gerieben wird. Bei allergischen Krankheiten ist eine Kombination mit der Kräutermischung Idylle des Einsiedlers Changa (114) geeignet, die den schädlichen Oberflächenwind ausscheidet.

Diese Kräutermischung darf nicht eingenommen werden (aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin) bei - Schwangerschaft und Stillen. Enthält Gluten.

Packung: 100 Tabletten /30g (100% natürlich, das Bindemittel ist natürliche Mikrozellulose max. 1%. Aus konzentrierten Kräutern hergestellt im Verhältnis von 5 : 1, das heißt, dass 5 g getrocknete Kräuter für 1 g Granulat benötigt wurden).

Jede Charge der einzelnen Kräuter (188 Arten) wird im renommierten akkreditierten Labor Phytax Laboratory in Schlieren in der Schweiz getestet, und zwar hinsichtlich der Identifizierung der Kräuter, der Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), der Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Gesamtzahl der Bakterien), der Schimmel- und Hefepilze (Aflatoxine B1 und Gesamtaflatoxine) und der 511 Arten von Pestiziden (Organchlor-, Organphosphor-, Pyretroid-, Stickstoff- und sonstige Pestizide). Kräutergetränke (Codes 822, 844, 850, 877, 888, 900) und Kräuterprodukte in Pulverform (Codes 009, 050, 198, 199, 200) sind ohne jegliche Konservierungsstoffe und chemische Zusätze, bzw. Stoffe erhältlich. Die Kräutertabletten enthalten natürliche Zellulose (in einer Dosis von max. bis zu 1%). Alle unsere Kräuter werden nicht ionisiert und enthalten weder Gluten (außer bei Code 025 und 113) noch Aristolochiasäure.

Bei allen Kräutertabletten und Getränken unserer Firma TCM Herbs wird als einzige in der Tschechischen Republik jede Kräutercharge unter anderem zusätzlich auch auf 511 Arten von Pestiziden getestet und deren Anzahl wird nach den neu verwendeten Pestiziden laufend erhöht, da sich Pestizide derzeit zu einem weltweiten Problem entwickeln! Ein solch maximales Spektrum an kontrollierten Pestiziden kann in der Tschechischen Republik nicht einmal im Labor festgestellt werden und deshalb werden sie von niemandem getestet, denn tschechische Bestimmungen schreiben diese Untersuchung leider nicht vor… Die umfassende Überprüfung jeder einzelnen Charge und jedes Krautes, die über die normale Überprüfung hinausgeht, erfordert einen hohe finanzielle Kosten, jedoch genießt die Qualität der Kräuter und die Sicherheit unserer Produkte für uns absolute Priorität.

Einzelne zertifizierte Laboratorien unterscheiden sich

Ein zertifiziertes Labor für Nahrungsergänzungsmittel hat die Aufgabe, nur das Vorhandensein von Schwermetallen, Pilzen und Bakterien zu überprüfen – es stellt jedoch nur eine kleine Menge von Pestiziden fest und hat auch niedrigere Anforderungen an ihre limitierte Menge in Kräutern.

Dem gegenüber identifiziert ein zertifiziertes Labor für Pharmazeutika auch einzelne Kräuter und testet insbesondere das gesamte Pestizidspektrum (mindestens 500 Arten) und hat höhere Anforderungen an ihre limitierte Menge in Kräutern. Solche Laboratorien gibt es nur wenige in der EU, und der Preis für ihre Dienstleistungen ist dementsprechend hoch. Daher ist es heute so wichtig, sich für das Labor zu interessieren und überdies zu prüfen, im welchen Labor und worauf ein Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, ob jede Charge, jedes Kraut oder nur eine Stichprobe getestet wird, auf wie viele Pestizide das Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, wie viele Inhaltsstoffe und zusätzliche Bindemittel das Produkt enthält, etc. – sonst kann der Verbraucher leicht getäuscht und enttäuscht werden… Alle Kräuter der TCM Herbs werden ausschließlich in einem zertifizierten Labor für Pharmazeutika getestet (mehr Informationen finden Sie hier: Sicherheit und Qualität der Produkte TCM Herbs)

Wie Sie sehen, sind die Kräutertabletten und Getränke der Firma TCM Herbs quantitativ (Kräuterkonzentration 5:1, d.h. 1 Gramm Kräutertabletten entspricht 5 Gramm getrockneter Kräuter) und qualitativ (absolut konkurrenzloses Testen jeder Charge) mit das Beste, das man sich derzeit im Bereich der chinesischen Medizin (und der Naturmedizin allgemein) nur vorstellen und leisten kann!

Preis - 15,90

Pinyin Zhi gan cao
Botanisch Glycyrrhiza uralensis
Pharmazeutisch Glycyrrhizae radix preparata
Deutsch In Honig gebratene Ural-Süßholzwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 003, 004, 007, 010, 014, 016, 019, 021, 030, 032, 033, 036, 037, 038, 039, 041, 053, 054, 056, 060, 061, 062, 063, 064, 066, 073, 101, 102, 105, 113, 115, 119, 127, 131, 152, 190, 191, 192, 199, 200, 201, 203, 204
Pinyin Fang feng
Botanisch Ledebouriella divaricata
Pharmazeutisch Ledebouriellae divaricatae radix
Deutsch Windschutzwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 004, 007, 034, 064, 113, 114, 115, 153, 201, 204, 205, 844
Pinyin Mai ya
Botanisch Hordeum vulgare
Pharmazeutisch Hordei vulgaris fructus
Deutsch Gekeimte Gerste
Enthalten in Kräutermischung – code: 025, 113
Pinyin Bai xian pi
Botanisch Dictamnus dasycarpus
Pharmazeutisch Dictamni dasycarpi radicis cortex
Deutsch Dictamwurzelrinde
Enthalten in Kräutermischung – code: 019, 113, 114, 115
Pinyin Huang qin
Botanisch Scutellaria baicalensis
Pharmazeutisch Scutellariae baicalensis radix
Deutsch Baikal-Helmkrautwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 009, 010, 012, 014, 017, 019, 020, 021, 030, 031, 032, 055, 060, 112, 113
Pinyin Huo xiang
Botanisch Agastache rugosa
Pharmazeutisch Agastachis herba
Deutsch Patchouli-Kraut
Enthalten in Kräutermischung – code: 020, 101, 105, 113, 152
Pinyin Cang zhu
Botanisch Atractylodes lancea
Pharmazeutisch Atractylodis rhizoma
Deutsch Mastixdistelwurzel, Actractylodes-Wurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 105, 113, 202, 204
Pinyin Bai zhu
Botanisch Atractylodes macrocephala
Pharmazeutisch Atractylodis macrocephalae rhizoma
Deutsch Großköpfige Atractylodeswurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 022, 025, 039, 056, 061, 062, 065, 066, 073, 101, 105, 113, 152, 153, 191, 192
Pinyin Hua shi
Botanisch Talek
Pharmazeutisch Talcum
Deutsch Talcum, Talkum
Enthalten in Kräutermischung – code: 016, 111, 113, 202
Pinyin Ze xie
Botanisch Alisma orientalis
Pharmazeutisch Alismatis orientalis rhizoma
Deutsch Orient-Froschlöffelknolle
Enthalten in Kräutermischung – code: 014, 019, 022, 057, 065, 111, 113, 171, 182, 184, 185, 186
Pinyin Fu ling
Botanisch Poria cocos
Pharmazeutisch Poriae cocos sclerotium
Deutsch Kokospilz
Enthalten in Kräutermischung – code: 016, 025, 031, 034, 036, 039, 054, 057, 061, 062, 065, 066, 073, 081, 101, 105, 111, 112, 113, 121, 127, 153, 171, 182, 184, 185, 186, 190, 191, 192, 201, 204
Pinyin Yi yi ren
Botanisch Coix lacryma-jobi
Pharmazeutisch Coicis lacryma-jobi semen
Deutsch Hiobstränensamen
Enthalten in Kräutermischung – code: 105, 111, 113, 152, 202, 900
detail