patièka

DER ZWEITE ATEM DES FALKEN® (039)
BAN XIA BAI ZHU TIAN MA WAN mod.
Nahrungsergänzungsmittel

Wirkung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Zieht das steigende Yang der Leber GAN YANG SHI zurück
  • Lindert den Innenwind NEI FENG
  • Stärkt die Milz und den Magen PI/WEI QI XU
  • Löst die Schleimfeuchtigkeit TAN SHI

 

Hauptanwendungsgebiete aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin:

  • Meniére-Krankheit
  • Alzheimer-Krankheit
  • Parkinson-Krankheit
  • Zustände nach dem Schlaganfall
  • Kopfschmerzen mit Schwindel
  • Bluthochdruck
  • Katarakt (grauer Star)
  • Neuralgie des Trigeminus (Schmerzen des dreiteiligen Nervs)
  • Thrombosen, erhöhter Cholesterinspiegel, Gallenblasensteine
  • Diabetes (Zuckerkrankheit des I. Typs)

 

Beschreibung aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin - Diese Kräutermischung ist, wie es scheint, (nach der chinesischen Medizin) fast für jeden Kranken nach dem vierzigsten Lebensjahr geeignet, der an irgendeiner chronischen Krankheit der heutigen abendländischen Zivilisation leidet. Wie aus dem oben angeführten, keinesfalls vollständigen Verzeichnis der Krankheiten ersichtlich ist, handelt es sich um die komplexe Wirkung der Kräuter in einer Mischung, die einerseits die Energien verstärken (Energie QI der Milz und des Magens), aber die andererseits vor allem die Schleimfeuchtigkeit TAN SHI lösen und den Innenwind NEI FENG lindern. Das alles geschieht aufgrund der fortgeschrittenen „Erschöpfung und Verstopfung“ des Organismus so, wie die Jahre verlaufen und die Krankheiten und Beschwerden zunehmen. Aufgrund der geschwächten Energie Qi der Milz sammelt sich die Feuchtigkeit SHI im Körper an, die sich mit der Zeit in Schleim TAN verwandelt. Diesen Zustand können wir uns so vorstellen, als wenn an den Wänden von Röhren, wo (unterschiedlich „reines“) Wasser fließt, nach einer bestimmten Zeit ein bestimmter Schleim gebildet wird, der „die Röhren“ allmählich „verstopft“ und so die Zirkulation der ordentlichen Energie unmöglich macht. Die abgeschwächte Milz schafft es nicht und kann es auch nicht schaffen, die Schleimfeuchtigkeit TAN SHI zu eliminieren, die in der Gegenrichtung, also nach oben in den Kopf, aufsteigt. Das sog. reine YANG gelangt dann nicht in den Kopf, wohin stattdessen das sog. unreine YANG gelangt, das in unserem Falle durch den imaginären Innenwind NEI FENG repräsentiert wird, der hier dann sein Zerstörungswerk leistet… Das alles äußert sich durch Symptome wie: Schwindel, pulsierende und stumpfe Kopfschmerzen, Erbrechen bei Migräneattacken, Gefühl der Schwere und Benommenheit im Kopf, das vor allem morgens ausgeprägt ist, Verschleimen der Brust, Gefühl des Zusammenziehens der Brust, Übelkeit, klebriges Gefühl im Mund, unscharfes Sehen, Zuckungen im Gesicht, Bluthochdruck… Wie zu sehen ist, gibt es fast keinen älteren chronischen Patienten, der sich ohne den Zweiten Atem (nicht nur) der Falken behelfen würde. Man sollte sich an das Motto des Sportvereins Sokol (Falke) erinnern: In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist (und auch Atem)!

Zusammenfassung aus der Sicht von Traditionelle Chinesische Medizin - Die kaiserlichen Kräuter sind Zhi ban xia, das die Feuchtigkeit SHI austrocknet, den Schleim TAN löst und die aufgerührte Energie Qi QI NI gemeinsam mit Gou teng nach unten zieht, die den Schleim TAN umwandelt und den Innenwind NEI FENG stillt. Der nächste Kaiser Shi chang pu löst den feuchten Schleim TAN SHI, der den Geist SHEN blockiert, den Wind FENG ausscheidet, die getrübte Feuchtigkeit SHI umwandelt, die mittlere Feuerstätte harmonisiert und die Stagnation der Energie Qi QI ZHI in Schwung bringt. Der Minister Bai zhu verstärkt die Milz PI und trocknet die Feuchtigkeit SHI aus, in Kombination mit den beiden kaiserlichen Kräutern löst er dann kräftig den Schleim TAN. Der nächste Minister Man jing zi scheidet die Feuchtigkeit SHI und den schädlichen Wind FENG aus und zieht das steigende Yang der Leber GAN YANG SHI nach unten. Der letzte Minister Du zhong verstärkt das Nieren-Yang SHEN YANG XU und die Nieren-Energie Qi SHEN QI XU und das Blut der Leber GAN XUE XU. Der Assistent Fu ling stärkt die Milz PI und führt die Feuchtigkeit SHI nach unten ab. Gemeinsam mit den obigen Kräutern behandeln sie zugleich sowohl die Wurzeln der Krankheit, als auch deren Symptome. Der nächste Assistent Chen pi bringt die Energie QI ZHI in Schwung, löst den Schleim TAN und harmonisiert und verstärkt die Milz PI und den Magen WEI. Dang gui verstärkt und bringt das Blut XUE in Bewegung. Gou qi zi verstärkt die Essenz der Nieren SHEN JING XU und das Yin der Nieren und der Leber SHEN/GAN YIN/XUE XU. Der Bote Zhi gan cao harmonisiert die Wirkung sonstiger Kräuter in der Mischung und passt die Funktion der mittleren Feuerstätte an.

Dosierung - 3x täglich 4 Tabletten, Kinder ab 3 Jahren 3x täglich 2 Tabletten. Die Kräuter werden in China allgemein so genutzt, dass Kinder bis zum 4. Lebensjahr 1/4 der Dosis für Erwachsene, d.h. 3 x 1 – 2 Tbl., Kinder von 5 bis zu 12 Jahren 1/2 von Dosis für Erwachsene, d.h. 3x2 – 4 Tbl. und Erwachsene dann 3 x 4 – 8 Tbl. pro Tag einnehmen. Ansonsten wird die Dosis in China im akuten Stadium der Beschwerden und je nach der Intensität der Beschwerden auf 2 - 3 x der Tagesdosis erhöht, nach der Verbesserung der Beschwerden wird sie wieder herabgesetzt - alles ist immer individuell! Im Falle, wenn man eine Dosis auslässt oder vergisst, kann man die folgende Dosis in der doppelter Menge einnehmen (z.B. bei der Unterlassung der Frühdosis von 4 Tabletten kann man zu Mittag 8 Tabletten einnehmen, sowie auch anstatt 3x pro Tag je 4 Tabletten kann man 2x6 Tabletten morgens und abends einnehmen u. Ä.). Die Tabletten sollten am besten 15 Minuten vor dem Essen oder 30 Minuten nach dem Essen eingenommen werden (Tabletten müssen nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden!), und das ist in unterschiedlicher Weise möglich:

  1. Die ganzen Tabletten einfach schlucken und mit Wasser hinunterspülen.
  2. Die Tabletten im Glas mit 2 dl heißes Wasser aufgießen, mischen und warm trinken (ähnlich wie bitteren Kaffee, aber auch hier mit dem Kräutersatz). Diese Art der Anwendung ist am wirksamsten.
  3. Für einige Kinder hat sich auch folgendes Verfahren bewährt: Wir zerdrücken die Tabletten zu Pulver, geben es in den Tee, den wir z.B. mit Sladìnka oder Sladovit (Gerstenmalz aus Reformhäusern) süßen, oder können es auch in die Suppe oder in ein anderes Gericht geben, damit die zumeist bitteren Tabletten für die Kinder genießbar sind.
  4. Im Falle chronischer Beschwerden oder der langfristigen Einnahme der Kräutertabletten können wir ferner wie folgt vorgehen: sämtliche Tabletten, deren Einnahme während des Tages empfohlen wird (z.B. 3 x 2 Tabletten pro Tag von 2 verschiedenen Produkten = 12 Tabletten insgesamt), lässt man alle auf einmal im morgendlichen Getränk der chinesischen Weisen – Code 900 zergehen, indem man sorgfältig umrührt, damit wir alles trinken und unten kein „Satz“ zurückbleibt. Darüber hinaus ist dieses Frühstück auch wohlschmeckender und leckerer.
  5. Ideal ist auch, alle Kräutertabletten in der Tagesdosis (üblich 12 und mehr Tabletten) in ca. 0,5 l heißes Wasser aufzulösen und dieses lauwarme Getränk während des ganzen Tages als Kaffee, in diesem Fall unabhängig vom Essen (am besten aus einer Thermosflasche) in kleinen Schlucken zu trinken. Vor dem Genuss des Getränks ist es jedoch notwendig, die Thermosflasche zu schütteln!

Für den besseren Effekt wird empfohlen, das Präparat gemeinsam mit dem Getränk der chinesischen Weisen (Code 900) einzunehmen.

Diese Kräutermischung darf nicht eingenommen werden (aus der Sicht der traditionellen chinesischen Medizin) bei – Schwindel infolge von Blutarmut oder des Anstiegs selbst von YANG der Leber. Schwangerschaft. Mehr über die chinesischen Begriffe hier.

Packung: 100 Tabletten /30g (100% natürlich, das Bindemittel ist natürliche Mikrozellulose max. 1%. Aus konzentrierten Kräutern hergestellt im Verhältnis von 5 : 1, das heißt, dass 5 g getrocknete Kräuter für 1 g Granulat benötigt wurden).

Jede Charge der Kräuter unserer Produkte wird im Labor Phytax Laboratory im Schweizer Schlieren getestet. Und zwar auf Kräuteridentität, Schwermetalle (Quecksilber, Kadmium, Blei, Arsen und Kupfer), Bakterien (E.Coli, Salmonellen, Gesamtzahl der Bakterien), Schimmel, Keimpilze und Aphlatoxine. Bei allen Kräutertabletten und Getränken unserer Gesellschaft TCM Herbs, wird darüber hinaus jede Kräutercharge unter anderem auch auf 511 Arten von Pestiziden (4 Gruppen) getestet, da Pestizide zur Zeit ein Weltproblem, insbesondere bei Produkten aus der sog. Dritten Welt, sind. Oft geschieht es, dass die Kunden, in der Überzeugung, dass sie Kräuterpräparate einnehmen, im Gegenteil durch weitere unerwünschte „Chemikalien“ geschädigt werden. Sämtliche Dokumente zur Untersuchung finden Sie im Artikel Sicherheit der Produkte TCM Herbs - siehe Beispiel einer solchen Laboruntersuchung auf Schwermetalle, Bakterien, Schimmel und Pestizide. Kräutertees (Kode 822, 844, 850, 888, 900) und pulverisierte Kräuterprodukte (Kode 009, 198, 199, 200) sind ohne Konservierungsmittel, chemische Beimischungen oder Hilfsstoffe. Kräutertabletten enthalten als einziges Bindemittel natürliche Zellulose (in einer Dosierung bis maximal 1%). Alle unsere Kräuter sind sortenrein, enthalten kein Gluten (außer Kode 015 und 113) und auch keine Aristolochiasäure. Der Hersteller macht darauf aufmerksam, dass Farbe, Geschmack oder Duft der einzelnen Kräuterchargen variieren können (weil es sich um natürliche und keine genetisch veränderten Produkte handelt). Sie haben jedoch immer die gleiche Wirkung.

Labor ist nicht Labor

Nur wenige Leute wissen, dass es einen großen Unterschied zwischen einem zertifizierten Labor für Nahrungsergänzungsmittel (einschließlich Kräutern) und einem zertifizierten Medizinlabor gibt. Das Labor für Nahrungsergänzungsmittel hat die Aufgabe, nur das Vorhandensein von Schwermetallen, Pilzen und Bakterien zu überprüfen - es schreibt jedoch keinen Pestizidgehalt vor. Ein zertifiziertes Labor für Pharmazeutika identifiziert auch einzelne Kräuter und testet insbesondere das gesamte Pestizidspektrum. Solche Laboratorien sind nur wenige in der EU, und der Preis für ihre Dienstleistungen  ist dementsprechend (mehr NICHT alle Kräuter sind heilkräftig ...).. Daher ist es heute so wichtig, sich um das Laboratorium zu kümmern und zu prüfen, auf was für ein Nahrungsergänzungsmittel getestet wird, ob jede Charge und jedes Kraut oder nur eine Stichprobe, wie viele Inhaltsstoffe und zusätzliche Bindemittel das Produkt enthält. sonst kann der Verbraucher leicht getäuscht und enttäuscht werden... (mehr Sicherheit und Qualität der Produkte TCM Herbs)

Wie Sie sehen, sind die Kräutertabletten und Getränke der Firma TCM Herbs quantitativ (Kräuterkonzentration 5:1, d.h. 1 Gramm Kräutertabletten entspricht 5 Gramm getrockneter Kräuter) und qualitativ (absolut konkurrenzloses Testen jeder Charge) mit das Beste, das man sich derzeit im Bereich der chinesischen Medizin (und der Naturmedizin allgemein) nur vorstellen und leisten kann!

Preis - 15,9

Pinyin Zhi gan cao
Botanisch Glycyrrhiza uralensis
Pharmazeutisch Glycyrrhizae radix preparata
Deutsch In Honig gebratene Ural-Süßholzwurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 002, 003, 004, 007, 010, 014, 016, 019, 021, 030, 032, 033, 036, 037, 038, 039, 041, 053, 054, 056, 060, 061, 062, 063, 064, 066, 073, 101, 102, 105, 113, 115, 119, 127, 131, 152, 190, 191, 192, 199, 200, 201, 203, 204
Pinyin Gou qi zi
Botanisch Lycium chinense
Pharmazeutisch Lycii fructus
Deutsch Bocksdornfrüchte
Enthalten in Kräutermischung – code: 039, 068, 119, 172, 182, 183
Pinyin Dang gui
Botanisch Angelica sinensis
Pharmazeutisch Angelicae sinensis radix
Deutsch Chinesische Angelikawurzel, Engelwurz
Enthalten in Kräutermischung – code: 010, 014, 034, 037, 038, 039, 041, 050, 051, 052, 053, 054, 055, 061, 062, 065, 066, 068, 091, 119, 121, 131, 152, 172, 182, 191, 192, 201, 204, 205, 700
Pinyin Chen pi
Botanisch Citrus reticulata
Pharmazeutisch Citri reticulatae pericarpium
Deutsch Mandarinenschale
Enthalten in Kräutermischung – code: 025, 031, 034, 036, 037, 038, 039, 056, 063, 066, 073, 101, 105, 152, 204, 850, 900
Pinyin Fu ling
Botanisch Poria cocos
Pharmazeutisch Poriae cocos sclerotium
Deutsch Kokospilz
Enthalten in Kräutermischung – code: 016, 025, 031, 034, 036, 039, 054, 057, 061, 062, 065, 066, 073, 081, 101, 105, 111, 112, 113, 121, 127, 153, 171, 182, 184, 185, 186, 190, 191, 192, 201, 204
Pinyin Du zhong
Botanisch Eucommia ulmoides
Pharmazeutisch Eucommiae cortex
Deutsch Chinesische Guttapercharinde
Enthalten in Kräutermischung – code: 039, 055, 056, 112, 172, 201
Pinyin Man jing zi
Botanisch Viticis succus
Pharmazeutisch Fructus viticis
Deutsch Mönchspfeffer
Enthalten in Kräutermischung – code: 039, 112
Pinyin Bai zhu
Botanisch Atractylodes macrocephala
Pharmazeutisch Atractylodis macrocephalae rhizoma
Deutsch Großköpfige Atractylodeswurzel
Enthalten in Kräutermischung – code: 022, 025, 039, 056, 061, 062, 065, 066, 073, 101, 105, 113, 152, 153, 191, 192
Pinyin Shi chang pu
Botanisch Acorus gramineus
Pharmazeutisch Acori graminei rhizoma
Deutsch Acorus-Wurzelstock
Enthalten in Kräutermischung – code: 007, 039
Pinyin Gou teng
Botanisch Uncaria rhynchophylla
Pharmazeutisch Uncariae ramulus um uncis
Deutsch Uncariezweige und dornen
Enthalten in Kräutermischung – code: 014, 039, 066, 112
Pinyin Zhi ban xia
Botanisch Pinellia ternata
Pharmazeutisch Pinellia ternatae rhizoma
Deutsch Vorbehandelte Pinellia-Knoten
Enthalten in Kräutermischung – code: 025, 031, 032, 034, 036, 038, 039, 053, 060, 066, 073, 081, 101, 202
detail