patièka

Demonstrationsergebnis des Tests Gute Menstruation

Ergebnis:

1. Mangel an Blut XUE XU 58%
2. Mangel an Yin der Nieren und der Leber mit der Pseudohitze GAN/SHEN YIN XU + RE XU 23%
3. Stagnierung der Energie Qi der Leber GAN QI ZHI 19%

Mangel an Blut XUE XU 58%

Xue

Das Blut XUE kann man sich als Kraftstoff im Motor (Benzin) vorstellen.

Der Mangel an Blut XUE XU entspricht dem Mangel an Benzin, wenn die Behälterkapazität entweder klein ist und deshalb also auch bald verbraucht ist (angeborene Mangelhaftigkeit des Bluts XUE) oder wenn sie zwar genügend ist, aber wenn sie wegen der schnellen und unkoordinierten Fahrt Bremse - Gas (falsche Lebensart) schnell erschöpft wird. Die dritte Ursache des Mangels an Blut XUE ist das Entweichen des Benzins aus dem lecken Zuführungsrohr (z.B. hormonale Antikonzeption).

Vom Gesichtspunkt der chinesischen Medizin stellt sie die Schwächung des Bluts XUE XU als einen Motor dar, der kein genügend hochwertiges Benzin hat und der Motor dann nicht die entsprechende Leistung erreicht und fährt und fährt nicht.

Diese Schwächung kann durch die folgenden Symptome zum Ausdruck kommen: Blässe, blasse Lippen und Gesicht, Schwindel, Quesen, Kribbeln in den Extremitäten, unscharfes Sehen, das sich verschlechternde Gedächtnis, Unfähigkeit zur Konzentration, niedriger Blutdruck, Schlaflosigkeit, bei den Frauen dann gynäkologische Beschwerden (schwache Menses, verspätete Menses bis Ausfall) und psychische Beschwerden (Depressionen, Verlust der Lebenslust, Verlust der Initiative, Angstgefühle), in ernsthafteren Fällen trockene Haut, trockene, brüchige Haare, brüchige Nägel, in den ernsthaftesten Fällen mündet die langfristige Blutinsuffizienz in die Entstehung des inneren Winds NEI FENG, der sich in diesem Fall durch die trockene und juckende Haut äußert.

Sie betrifft am häufigsten die Leber GAN, das Herz XIN und die Milz PI.

In der westlichen Medizin können diesem Zustand z.B. Anämie, niedriger Blutdruck, Schlaflosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Sterilität oder Ekzeme entsprechen.

Therapie: Erneuern, bilden, ohne dass wir abkühlen, die an Energie und Wärme reiche Verpflegung essen

Kräutermischungen: Zartheit der himmlischen fee (052) + Armreif der acht perlen (191) event. Wachstum des berges tchaj (056)

Empfehlenswerte Speisen

  • Getreidepflanzen und Hülsenfrüchte: Bulgur, Kichererbsen, Gerste (Graupen), Gerstenmalz, Kuskus, Weizen, Dinkel, Weizenkleie, jede Reissorte außer den weißen Rundzellen- und vorgekochtem Reis, Sojabohnen, Teigwaren aus Hartweizen (Grieß), Tofu, alle Linsensorten, grüne Erbsen, Adzuki-Bohnen
  • Gemüse und Pilze: warmes Gemüse (gedünstet oder gekocht) mit Gewürzen, – Möhren, Petersilie, Spinat, Kürbis, Porree, rote Bete, Kartoffeln, Knoblauch, Zwiebeln, Schnittlauch, Basilikum, Koriander, Austernpilz, Erbse, Kohlrabi (Kohlrübe)
  • Fische und Meeresfrüchte: Zander, Hechtdorsch (Seehecht), Tintenfisch, Lachs, Forelle, Sardinen (Sprotten), Sepien (Kalmare), Hering, Austern, Salzhering, Hecht, Dorsch, geräucherte Makrele
  • Fleisch: gedünsteter Schweineschinken, gekochtes und gedünstetes Rindfleisch, Schweinshachse, Brühe aus Teilen mit Knochenleim
  • Hähnchen, Hahn, Henne, Fasan, Perlhuhn, Wachtel, junge Taube, Aal, Thunfisch, jede Leber
  • Rindfleisch (vor allem Brühe daraus, am besten aus dem Schwanz und mit Leberklößen)
  • Suppen aus Henne, Huhn, Perlhuhn, Ochsenschwanz, Borschtsch
  • Traubenwein (vor allem sind die Körnchen zu zerbeißen), Litchi (Bocksdorne), Rosinen
  • Hühner- und Wachteleier
  • Sesamkörnchen (gegrillt) mit Salz
  • Schafs-, Ziegenmilch und Produkte daraus, Kuhmilch nur heiß
  • Kirschen, Datteln, Wallnüsse, Feigen, blanchierte Äpfel
  • Frühstücken Sie immer regelmäßig - optimal sind die Hiobstränen- Getränk der chinesischen Weisen (900) gemeinsam mit dem Brei aus Getreidepflanzen (Hirse, Buchweizen, Reis, Polenta...) oder Getreide (Hafer, Dinkel) oder dann mit der Suppe (Gemüsesuppe oder Fleischbrühe) – sie stärkt Sie für den ganzen Tag auf und reguliert Ihren Metabolismus!

Nicht zu empfehlende Speisen

  • Kalte Lebensmittel, welche die Funktion der Organe verlangsamen (rohes Gemüse und Obst, Eis, eiskalte Getränke,)
  • Starke Gewürze, welche die sehr feine Physiologie beschädigen könnten (z.B. schwarzer Pfeffer, Chilipaprika)
  • Hülsenfrüchte mit frischem Charakter - Mungo-Bohnen, Soja, Erbse
  • Kalte Kuhmilch und Produkte daraus - Joghurt, Schmelzkäse (er bringt Kälte und Feuchtigkeit)
  • Saures Obst, rohes Obst, abkühlendes Obst (Bananen, Melonen...) - Obst nur kompottiert, z.B. Weihnachtsäpfel mit Nelke u. ä.

Sonstige Lebensmittel:

Lebensmittel, die hier nicht angegeben sind, werden im angemessenen Maß und in der angemessenen Menge verzehrt.

 

Zurück auf Ergebnis

detail