patièka

Schilddrüsenerkrankungen aus der Sicht der chinesischen Medizin

In der letzten Zeit ist es in unseren Ländern fast schon zum Standard geworden, dass immer mehr Frauen unter verschiedenen Störungen der Schilddrüsenfunktion leiden. Interessanterweise sind meistens Frauen betroffen, die Männer bleiben von diesem Leiden meist verschont. Schilddrüsenprobleme bei Männern sind ungefähr so oft zu beobachten, wie Yeti in der Sahara-Wüste. Warum ist es so? Hinter allem stecken die Hormone, ja klar, es geht doch um Frauen! (viz Die hormonelle Kontrakonzeption)

Alle Hormone werden von der Nieren- und Leberleitbahn produziert, woher sie laut TCM mit dem Blut zum Bestimmungsort im Körper transportiert werden. Dieser einfache Grundsatz gilt auch für weitere hormonellen Störungen, die z. B. mit Eierstöcken zusammen hängen.

Aus der Sicht der TCM ist jede Frau eine potenzielle Trägerin unserer Nachkommen und in ihrer Natur dieser Bestimmung angepasst. Bei Frauen überwiegt nach der chinesischen Medizin das Yin-Element. Das Yin stellt hier alle flüssigen Körperbestandteile dar, einschließlich des Blutes. Das Blut ist laut der chinesischen Medizin Träger von Hormonen, die man sich wie Fische im Wasser vorstellen kann. Das Blut wird in der Milzleitbahn produziert, in der Leberleitbahn aufbewahrt und durch die Herzleitbahn zirkuliert. Diese Abläufe werden von der Nierenleitbahn überwacht, die für alles Wohltuende im Organismus verantwortlich ist. Sie ersetzt aus ihren Reserven die fehlende Energie und steuert und kontrolliert die richtige Funktion des Organismus.

Aus dem oben angeführten ist ersichtlich, welche Leitbahnen an den Schilddrüsenproblemen beteiligt sind - es handelt sich um die Nieren-, Leber-, Milz- und Herzleitbahn und das Blut als solches. Von dieser chinesischen Ansicht werden verschiedene Störungen der Schilddrüsenfunktion im Organismus abgeleitet und klassifiziert.

Schilddrüsenunterfunktion

Dieser Zustand entspricht in der chinesischen Medizin einer Insuffizienz, vor allem in der Nieren- und Milzleitbahn. Man kann es sich wie einen Motor vorstellen, der kalt ist, kaum läuft und nur wenig Benzin zur Verfügung hat, das außerdem keine gute Qualität aufweist und mit Wasser vermischt wurde. Weil das "Lebensfeuer" fehlt, kann das Wasser im Körper nicht verdunsten und staut sich dort in Form von Ödemen, "teigiger" Haut, Fettleibigkeit, Schleim und eines der ersten Symptome ist plötzliches Schnarchen bei Frauen. Die Chinesen sagen dazu, dass das "Wasser den richtigen Weg verlassen hat" - dort, wo es hingehört, fehlt es, und wird im Gegenteil dort gespeichert, wo es unerwünscht und nicht notwendig ist (siehe z. B. Cellulitis). Um zu unserem Beispiel mit den Hormonen als Fischen im Wasser (Hormone wie Fische im Wasser) zurückzukehren: Hier ist das Flussbett fast ausgetrocknet und fast ohne Fische, denn das Wasser fließt in Seitenbächen ab, in den keine größeren Fische - Hormone überleben können...

1. Mangel an Yang der Nieren und der Milz PI/SHEN YANG XUDer Motor wird nicht ausreichend auf die „Betriebstemperatur‟ erwärmt, damit alle seine Funktionen ordentlich funktionieren könnten. Es handelt sich meistens um die Insuffizienz vom Nieren-Yang - SHEN YANG XU, das den Körper auf "Betriebstemperatur" erwärmt und dadurch alle seine Funktionen gewährleistet. Dementsprechend sehen die Symptome aus: Frösteln, kalte Hände und Füsse, Schmerzen und Kältegefühl im Lendenbereich oder in den Knien, Menstruationsprobleme, Körperschwellungen, Morgenstuhlgang vorm Frühstück, Blässe, häufiges Ausscheiden vom hellen Urin, schwache Stimme, langsame Sprache und Denken, Gleichgültigkeit, langsamer Puls und niedriger Blutdruck. Zur Behandlung dieser Beschwerden wird die Kräutermischung Geheimnis des goldenen Schreins (171) + Tänzerin im Obstgraten (022) + Getränk aus echtem Ginseng (822) eingenommen. Zu den empfohlenen, das ungenügende Yang YANG XU stärkenden Lebensmitteln gehören z. B. Nieren, Hammelfleisch, Wildbret, Hummerfleisch, Sardinen, Krevetten, Sternanis, rote und schwarze Datteln, Zimt, Ingwer, Nelke, Fenchel.

2. Mangel an Energie Qi und am Blut QI/XUE XU, wenn das Benzin im Motor fehlt, um damit „in die Ferne“ zu fahren. Zu den Symptomen gehören Ermüdung, Schwäche, Unlust zum Sprechen, Verlangsamung, Herzklopfen, Blässe, weicherer Stuhlgang, trockene Haut, kalte Extremitäten, Verlust der Menstruation bei Frauen und blasse Zunge. In diesem Fall werden Kräutermischungen eingenommen wie  Tigerquelle (152) + Lebenswurzel Lingzhi (200) + Getränk aus echtem Ginseng (822). Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die die ungenügende Energie Qi und das Blut QI/XUE XU stärken, gehören z. B. Rindfleisch, Kaninchen, Gans, Leber, rote Linsen, weiße Bohnen, Gerste (Graupen), Couscous, Mais (Polenta), natürlicher Reis, Hafer, Bulgur, Kichererbsen, Forelle, Hechtdorsch, Makrele, Lachs, Tintenfisch, Rosinen, Datteln, rote Reben, Hühnerei - Eiweiß.

3. Mangel an Yin der Nieren und der Leber SHEN/GAN YIN XU, wenn das „Öl im Motor“ fehlt und seine Leistung ungenügend ist. Zu den Symptomen gehören Ermüdung, Hitzegefühl nachmittags und abends, nächtliches Schwitzen, Schmerzen in der Lendengegend, Schwindel, Ohrgeräusche, Händezittern, unscharfes Sehen, Trockenheit im Hals und die Zunge ist rot und ohne Belag. In diesem Fall werden Kräutermischungen eingenommen wie Entwirren des verwickelten Knäuels (068) + Elixier des himmlischen Kaisers (121) + Getränk der Himmelsfee (888). Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die das ungenügende Yin der Nieren und der Leber SHEN/GAN YIN XU stärken, gehören z. B. schwarzer Sesam, Schnittlauch, Schweinefleisch, Schweinefett, Leber, Nieren, Miesmuscheln (Muscheln), Austern, Sepien, Kalmare, Barsch, Aal, sämtliche Nüsse und Samen, Wurzelgemüse (Sellerie, Petersilie, aber auch Möhre, Kürbis, Zucchini…), Dinkel, Bockdorn, Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Sauerkirschen, Pflaumen, Kresse, Traubenwein, Eigelb von Hühnereiern, Tofu, Milch, Quark, frische Käsesorten, Gelee Royale, Kopf- und China-Kohl, schwarzer chinesischer Pilz MU ER (Judasohr), Olivenöl.

Die optimale Kräutermischung ist es dann möglich Erwachen der Prinzessin Dornröschen (050)

Schilddrüsenüberfunktion

Wie die Bezeichnung bereits andeutet, entspricht dieser Zustand laut TCM einem Überschuss, besonders in der Leber- und Herzleitbahn. Auch diesen Zustand kann man mit einem Motor vergleichen. Dieser Motor ist überhitzt ist, läuft ständig auf Hochtouren und hat infolge von permanenter Überlastung zu wenig Öl, weil der überhitzte Motor viel zu viel Öl "frisst", ohne dass es wieder nachgefüllt wird. Mit der Zeit frisst sich der Motor "fest" und blockiert, was zur sog. Basedow-Krankheit (Thyreotoxikose) führt. Hierbei handelt es sich bereits um einen alarmierenden Zustand, der intensive Behandlung verlangt. Aber auch dieses Problem lässt sich mit chinesischen Kräutern lösen. Wir werden uns nun mit dem Zustand befassen, der diesem hormonellen Ungleichgewicht vorausgeht. Um bei unserem Beispiel mit den Fischen zu bleiben: An dem Fluss entsteht ein Staudamm, auf dessen einer Seite sich Unmengen von Fischen und Energie aus dem Druckwasser stauen, wobei auf der Seite unter dem Staudamm nur ein schmales Rinnsal fast ohne Fische oder nur mit kleiner Fischbrut hinaus fließt. Natürlich ist dieser Zustand unnatürlich und unhaltbar und es ist nur Frage der Zeit, bis der Staudamm bricht und die sog. thyreotoxische Krise, oder anders gesagt Vergiftung mit Schilddrüsenhormonen mit allen ihren Folgen entsteht...

1. Stagnieren der Energie Qi in der Leber GAN QI ZHI, wenn es durch den Einfluss der Emotionen zur „Überhitzung des Motors infolge der schnellen Fahrt” kommt. Zu den Symptomen gehören die Anfangsstadien der erhöhten Funktion der Schilddrüse - Nervosität, Unruhe, Unverträglichkeit von Hitze, Ermüdung, Herzklopfen, Gereiztheit, geistige Unruhe, Depressionen, Launenhaftigkeit, Gefühl der Dehnung des Bauchs, bei Frauen unregelmäßige Menstruation und prämenstruelle Spannung, die Zunge ist an den Seiten leicht rot. Für diesen Fall geeignete Kräutermischungen sind z. B. Beruhigung der gekräuselten Oberfläche (Code 062)Fallen eines Steins vom Herzen (081) + Getränk der chinesischen Weisen (900). Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die die stagnierende Energie Qi in Fluss bringen und die Hitze abkühlen, gehören z. B. Kürbis, Bohnen, Rindfleisch, Basilikum, Senfsamen, Kümmel, Schnittlauch, Kardamon, Dill, Kurkuma, Safran, Oregano, gemahlener Paprika, Rettich, Mandarine, Apfelsine, Grapefruit, Limette, Zitronen- und Apfelsinenschale.

2. Hitze in der Leber, im Herzen und im Magen GAN/XIN/WEI RE wie „bei schneller Verbrennung, und zwar sowohl von Benzin als auch von Öl im Motor”. Zu den Symptomen gehören Durst, übermäßiger Hunger, Abmagerung, Gereiztheit, Gallsucht, Schlaflosigkeit, lebhafte Träume, Schwellungen mit Rötung, Prickeln im ganzen Körper, Herzklopfen, schnelles bis chaotisches Sprechen, vorstehende bis wulstige Augen, Neigung zu Zornausbrüchen, geistige Unruhe, gerötete Augen, die Zunge ist rot, hat rote Ränder und gelben Belag, Überschuss an Elan und Energie in den ersten Phasen der Krankheit, Bitternis im Mund, Kopfschmerzen, Quese, hoher Blutdruck und schneller Puls, kurz und gut, es ist eine Frau, die Nieswurz genannt wird und dieses Wort entspricht ihrem Zustand auch am besten. Das ist weder für sie noch für ihre Umgebung einfach und deshalb ist es notwendig, die übermäßige Hitze möglichst schnell abzuzapfen - Pille des Enzian (Code 014) und Überwindung der Feuermündung (Code 016) sind die rettenden Kräutermischungen, die nicht nur den hormonellen Bereich harmonisieren. Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die die Hitze in der Leber abkühlen, gehören Bananen, Zichorie, Rucola, Löwenzahnblätter, Eisbergsalat, Gurke, Melone, schwarzer Pilz (Judasohr), Salz, Spinat, Erdbeeren, Mangold, Acker-Minze, Mungo-Bohnen, Wirsing, Sellerie, Kopfsalat, Keime der Adzuki-Bohnen, Weizenkeime, Nachtschatten, Hirse, China-Kohl.

3. Mangel an Yin der Nieren und der Leber mit der leeren Hitze SHEN/GAN YIN XU + RE XU, wenn „das Öl im Motor fehlt” und er sich überhitzt. Zu den Symptomen gehören geistige Unruhe, Hitzegefühl abends, Gewichtsverlust, Nervosität, Ermüdung, Schlaflosigkeit, Schwellungen mit Hautrötung, hervorgewölbte Augen, Schmerzen im Lendenbereich, Schwindel, unscharfes Sehen, trockene Augen, Ohrgeräusche, nächtliches Schwitzen, die Zunge ist rot ohne Belag oder teilweise ohne Belag. Kräutermischungen, die das Yin angemessen nachfüllen und die leere Hitze abkühlen, sind z. B Schatten des Brokatvorhangs (012) + Elixier des himmlischen Kaisers (121) + Freude des sich einstellenden Schlafes (127). Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die das Yin der Nieren und der Leber stärken, gehören z. B. schwarzer Sesam, Schnittlauch, Schweinefleisch, Schweinefett, Leber, Nieren, Miesmuscheln (Muscheln), Austern, Sepien, Kalmare, Barsch, Aal, sämtliche Nüsse und Samen, Wurzelgemüse (Sellerie, Petersilie, aber auch Möhren, Kürbis, Zucchini…), Dinkel, Bockdorn, Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Sauerkirschen, Pflaumen, Kresse, Traubenwein, Hühnerei - Eigelb, Tofu, Milch, Quark, frische Käsesorten, Gelee Royale, Kopf- und China-Kohl, Wurzelgemüse (Sellerie, Petersilie, aber auch Möhren, Kürbis, Zucchini...), schwarzer chinesischer Pilz MU ER (Judasohr), Olivenöl.

4. Heißer Schleim in der Leber GAN TAN RE, wenn der überhitzte Motor sein unsauberes und trübes Benzin „verdickt“, das dann die Düsen blockiert. Zu den Symptomen gehören geistige Unruhe, Gefühl der Hitze, Gewichtsverlust, Nervosität, Ermüdung, Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Hautschwellungen mit Rötung, Prickeln im ganzen Körper, hervorgewölbte Augen, unscharfes Sehen, Struma, Schleimabhusten, Durst, klebriges Gefühl im Mund, Gefühl des Drucks auf der Brust, die Zunge ist rot mit gelbem, klebrigem Belag. Für diesen Fall geeignete Kräutermischungen sind z. B. Baldachingemach (036)Geburt des Phönix (009) oder Schatten des Brokatvorhangs (012) + Getränk der chinesischen Weisen (900). Zu den empfohlenen Lebensmitteln, die den heißen Schleim auflösen, gehören z. B. Bambussprossen, Sellerie, Nachtschatten, Radieschen, Meerrettich, Senfsamen, Kohlrabi, Bananen, Birnen, Zitronen- und Apfelsinenschale, grüner Tee, Pilz Shiitake (Pasaniapilz), Thymian, Oregano, Pfeffer, Oliven, Tofu.

Struma, Zysten und Knoten in der Schilddrüse

Eine vergrößerte Schilddrüse, die sichtbar oder tastbar ist, nennt sich Struma, umgangssprachlich Kropf, was mit der Anrede in den für die Ausgewählten bestimmten Fernsehsendungen nichts zu tun hat.

Und wie entsteht eigentlich eine solche Struma oder Knoten? Vom Gesichtspunkt der chinesischen Medizin ist jede Struma IMMER eine Stagnierung des sog. Innenschleims TAN im Halsbereich. Sehr oft ist sie mit der Stagnierung der Energie Qi QI ZHI kombiniert, und zwar nicht nur in der Bahn der Leber GAN, sondern auch in der Bahn der Lunge FEI oder in der Bahn des Magens WEI. Der Schleim TAN kann verschiedenen Ursprung haben und also auch unterschiedliche Ursachen. Es gibt 2 Typen der Struma - der sog. kalte und heiße Knoten.

Kalter Knoten wird am häufigsten dank der mangelhaften Energie Qi der Milz und der Nieren PI/SHEN QI XU (siehe oben) gebildet, die dann sämtliche Abfälle ungenügend aus dem Körper nach außen abführt, die dann in Form des vergrößerten Lymphgewebes oder einer Zyste im Halsbereich angesammelt werden. Es ist der Zustand, wenn das Wasser im Flussbett sinkt, wenn es keine Kraft zum Fließen hat, und der Morast und Schlamm kommen dann in der Form einer Struma, eine Zyste oder eines Tumors in der Schilddrüse zum Ausdruck...

  1. Große und weiche Struma, mit undeutlichen Rändern, schmerzfrei, die oft von Symptomen wie Schmerzen des Nackens, Gefühl des Drucks auf der Brust, Gefühl eines Kloßes im Hals, Seufzen, Schleim im Hals, Gähnen, Schmerzen unter den Rippen, Aufblähung, Gereiztheit begleitet werden, die Größe der Struma ändert sich nach der Laune, die Zunge ist ödematös, also sie hat ihren Ursprung in der Stagnierung der Energie Qi und des Schleims QI ZHI + TAN, und hier werden Kräutermischungen eingenommen, wie es z.B. Fallen eines Steins vom Herzen (081) + Festmahl der fünf Geschmacksrichtungen (105) + Getränk der chinesischen Weisen (900) sind.

  2. Kleine und auch weiche Struma, welche eine veränderliche Größe hat und allmählich anwächst, chronische Struma, die von Symptomen wie Herzklopfen, Schlaflosigkeit, durch Träume gestörter Schlaf, Gefühl der Hitze gegen Abend, nächtliches Schwitzen, Händezittern, Unempfindlichkeit oder Ameisenkribbeln der Extremitäten, Trockenheit in den Augen, Trockenheit im Mund und im Hals, unscharfes Sehen, Mückensehen, Taumel, Ermüdung, schwache Menstruation, matt blasse Haut, aber mit roten Jochbeinen, trockene und brüchige Nägel, trockene Haut und Haare begleitet wird, die Zunge ist normal gefärbt und ödematös ohne Belag, also hat sie den Ursprung in dem Mangel an Yin der Nieren und des Herzens mit dem Schleim SHEN/XIN YIN XU + TAN und hier werden Kräutermischungen eingenommen, wie es z.B. Elixier des himmlischen Kaisers (121) + Fallen eines Steins vom Herzen (081) + Getränk der Himmelfee (888) sind.

  3. Große und weiche Struma, die nicht schmerzhaft ist und wo sich die Größe der Struma nach der Laune ändert, sie wird von Symptomen begleitet wie Launenhaftigkeit, Depressionen, Gereiztheit, Schmerzen unter den Rippen, schwieriges Schlucken, Gefühl eines Kloßes im Hals, Gefühl des Drucks auf der Brust oder unter den Rippen, weicherer Stuhlgang, Gefühl der Schwere, Schwäche der Extremitäten, Ermüdung, matt blasse Haut, kalte Extremitäten, bei den Frauen unregelmäßige Menstruation, prämenstruelle Tension, die Zunge ist blass und ödematös mit klebrigem Belag, also sie hat ihren Ursprung in der Stagnierung der Energie Qi der Leber, mit dem Mangel von Qi der Milz und mit dem Schleim GAN QI ZHI + PI QI XU + TAN und hier werden Kräutermischungen eingenommen, wie es z.B.  Fallen eines Steins vom Herzen (081) + Beruhigung der gekräuselten Oberfläche (062) + Getränk der chinesischen Weisen (900) sind.
Die optimale Kräutermischung ist es dann möglich Erwachen der Prinzessin Dornröschen (050)

Ebenfalls bei den einfachen sog. eufunktionellen Strumen (welche die Strumen sind, bei denen sämtliche hormonelle Laborbefunde, einschließlich der Röntgen- oder Ultraschallbefunde, im Normalbereich liegen) können die obigen Kräutermischungen eingenommen werden.

Heißer Knoten bildet sich im Gegenteil infolge der übermäßigen Belastung der Bahn der Leber GAN, die dank der Überhitzung „ausgetrocknet“ und in den trüben Schleim TAN verdickt wird, der sich wieder in der Schilddrüse ablagert. Das ist der Zustand, wenn das Wasser im Fluss trüb ist und die Sonne ringsherum so brennt, dass der wässrige Teil des Flusses verdampft und der Restschlamm sich dann wieder in der Form einer Struma, Zyste oder eines Tumors in der Schilddrüse ansammelt...

  1. Kleine bis mittelgroße Struma, die unter dem Finger relativ weich und glatt ist, sie gleitet unter den Fingern, sie wird von Symptomen begleitet wie geistige Unruhe, Gereiztheit, Schlaflosigkeit, Durst, Gefühl der Hitze, gerötete Augen, vorstehende bis wulstige Augen, Zittern der Extremitäten, Kopfschmerzen, Schwindeln, Ohrgeräusche, Neigung zu Zornausbrüchen, Durst, rotes Gesicht, Bitternis im Mund, Verstopfung, dunkler Harn, bellender Husten mit großer Menge der dickflüssigen gelben oder grünen Schleime, kurzer Atem, Heiserkeit, Gefühl des Drucks auf der Brust, Gefühl der Hitze, Schlaflosigkeit, Nervosität, rote und ödematöse Zunge mit den noch röteren Seiten und Spitze und mit klebrigem Belag, also sie hat den Ursprung im Feuer der Leber, das den Schleim GAN HUO + TAN RE verdickt, und hier werden die Kräutermischungen eingenommen, wie z.B. es Pille des Enzian (Code 014) + Geschmeidigkeit des Schwanenhalses (Code 037)Getränk der chinesischen Weisen (900) sind.

  2. Harte Struma mit deutlichen Rändern, mit Knoten auf der Schilddrüse, schmerzhaft, mit dunkler Haut auf der Struma, die von Symptomen wie das Gefühl des Drucks auf der Brust, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Brust- oder Bauchschmerzen, Schleim im Hals, Ängstlichkeit und violette Zunge begleitet werden, sie hat ihren Ursprung in der Blutblockade der Leber mit dem Schleim GAN YU XUE + TAN und hier werden Kräutermischungen eingenommen, wie es z.B.  Heben der versunkenen Schleusen (040) + Gewölbe der malerischen Tempel (Code 038) + Getränk der fünf Sterne (850) sind.

Die Schilddrüsenentzündung, sowohl akut, chronisch oder autoimmun (sog. Hashimoto-Struma), es werden die obigen Kräutermischungen eingenommen, welche der gegebenen Pathologie entsprechen, denn das Prinzip der Entstehung ist ähnlich.


Zu den empfohlenen Lebensmitteln, welche allgemein den Schleim TAN auflösen, gehören Bambussprossen, Datteln, frischer Ingwer, Senfblatt, schwarzer und weißer Pfeffer, weiße oder gelbe Senfsamen, Spargel, Birnen, scharfe Radieschen und Meerrettich.

Hashimoto-Thyreoiditis

Es handelt sich um eine autoimmune Schilddrüsenerkrankung, wenn der Organismus seine eigenen guten Zellen „frisst“. Nach der chinesischen Medizin handelt es sich um „das ungenügende Öl im Motor, der dann später überhitzt wird, und diese Überhitzung trocknet das schon jetzt ungenügende Öl aus…“. Diesen Zustand kann man mit einer kleinen Menge von Öl oder Benzin im Motor (Mangel am Yin YIN XU oder am Blut XUE XU) mit der folgenden Stagnierung der Energie Qi und des Bluts QI ZHI/YU XUE vergleichen, die früher oder später in die leere Hitze RE XU (Entzündung) umgewandelt wird. Kräutermischungen, die in diesem Fall geeignet sind, werden von den obigen Situation hergeleitet, ob der Mangel am Yin YIN XU oder am Blut und an der Energie Qi QI/XUE XU überwiegen oder ob im Gegenteil die Zustände der Hitze RE dominieren – am häufigsten werden die Kombinationen Beruhigung der gekräuselten Oberfläche (062) + Entwirren des verwickelten Knäuels (068) oder Kombinationen Beruhigung der gekräuselten Oberfläche (062) + Zartheit der himmlischen Fee (052) u. ä. eingenommen.

Die optimale Kräutermischung ist es dann möglich Erwachen der Prinzessin Dornröschen (050)

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Aus der Sicht der modernen Medizin ist der gesamte hormonelle Bereich ein bisschen geheimnisvoll und auch für manch einen erudierten Fachmann ziemlich komplizierten. Endokrinologen (Ärzte, die sich mit Störungen der Drüsen mit innerer Sekretion beschäftigen, also "Hormonkenner") senken oder erhöhen meistens den Hormonspiegel (häufig langfristig, manchmal sogar lebenslang) und noch lieber entfernen sie (schnippeln was das Zeug hält) die "unfolgsamen" Organe, die sich ihrer gut gemeinter, auf den modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Bemühung nicht beugen wollen... Was wird aber aus unserem Patienten, in diesem Falle Patientin, die sich oftmals schon wie ein "Spitzer" fühlen muss? Wie soll sie ihre Identität bewahren und ihr Gleichgewicht, nicht nur im hormonellen Bereich, zurück gewinnen? Die Antwort scheint logisch - gesunden Verstand bewahren und versuchen, anstatt der Folgen die Ursache zu behandeln. Man muss zwar dafür etwas tun und es wird auch etwas kosten, aber die Gesundheit ist es doch wert - Wie sagt es so schön ein chinesisches Sprichwort: Der Gesunde hat tausend Wünsche, der Kranke nur einen...

Und denken Sie daran, dass ein Fisch nur im Wasser am glücklichsten ist!

Weitere Informationen ûber Traditionelle Chinesische Medizin finden Sie im Buch Auf der Welle chinesischen Medizin.

Dr. med. Petr Hoffmann

detail