patièka

Polyzystische Eierstöcke

Die traditionelle chinesische Medizin kannte zu ihrer Zeit keine Röntgenapparate, Ultraschallgeräte oder Laboruntersuchungen, aber auch in den vergangenen Zeiten konnte sie diese Krankheit den subjektiven und objektiven Symptomen nach charakterisieren – und zwar durch die schwache und kurze Menstruation oder durch die Abwesenheit der Menstruation und/oder durch die Unfruchtbarkeit.

Die Haupt- und Grundursache vom Gesichtspunkt der TCM ist immer der sog. Mangel an YANG der Nieren gemeinsam mit der Feuchtigkeit oder mit dem Schleim, die oft von der Blutstagnierung in der Gebärmutter begleitet werden – sie kommt durch Schmerzen im Unterleib zum Ausdruck. Der Mangel an YANG der Nieren ist ein chinesischer Terminus technicus für eine ganze Skala von Beschwerden, Symptome und Krankheiten.  YANG ist mehr oder weniger eine philosophische Kategorie und man kann ihn am einfachsten als „das physiologische Feuer, das den Körper auf die Betriebstemperatur erwärmt“, näher bringen. In dem Moment, wenn dieses Feuer schwach oder ungenügend ist, so verdampft das Wasser nicht, es werden die Feuchtigkeit und später auch der Schleim (Zysten) angesammelt und das Wasser stagniert (Blutblockade)…. Die Feuchtigkeit und/oder der Schleim stellen in unserem Fall die Zysten, den Mangel an YANG der Nieren wieder die Unfruchtbarkeit dar.

Warum ist es so, dass jemand am Mangel an YANG der Nieren leidet? Vom Gesichtspunkt der TCM handelt es sich um eine konstitutionelle (angeborene) Disposition, die durch schlechte Lebensweise - durch den emotionellen Stress, durch Überarbeitung, durch hormonelle Antikonzeption, durch falsche Verpflegung - weiter geschwächt wird. Bemerkungswert ist vor allem der Verzehr von Essen und Trinken, welche die sog. Kälte und Feuchtigkeit in den Körper bringen, wie es rohes Gemüse und rohes Obst, Süßigkeiten, Milch und Milchprodukte einschließlich Joghurts, Eis, kalte Getränke u. ä. sind - das alles hat „die Einlegung des feuchten Holzes auf das schon so schwache Feuer YANG...“ zur Folge. Dank diesem Umstand verfault dieses Holz und es wird in den Schleim, also in die Zysten, kumuliert. Auch das Frühstück ist von Bedeutung – morgens ist es immer nötig, in unserem imaginären Ofen anzufeuern, und zwar am besten mit trockenem Holz – dazu dienen am besten Getreide- oder Futterpflanzenbreie (aus Hirse, Reis, Grieß, Buchweizen, Mais, Hafer, Weizen…) und dazu das Trinken von Getreidekaffee oder am besten Getränk der chinesischen Weisen (Code 900) (Instanttee, der aus Hiobs-Tränengras hergestellt ist).

Und wie sieht die Therapie vom Gesichtspunkt der traditionellen chinesischen Medizin aus? Die TCM unterscheidet nicht zwischen den Lebensmitteln und den Kräutermischungen, es sind nur bestimmte konzentrierte geeignete Lebensmittel, also auch von diesem Gesichtspunkt erfolgt jede Therapie. Erwähnungswert ist die Tatsache, dass man durch scheinbar übliche Gewürze viel gewinnen und erreichen kann!

Nieren-YANG stärkende Lebensmittel: alle Nieren (wenn möglich von Haustieren oder Tieren aus biologischer Haltung), Forellen, Krevetten, Hummer, Sardinen, Lamm- und Zickenfleisch, Wildbrett, Pferdefleisch, Nelke, Fenchel, Sternanis, Zimt, getrockneter Ingwer, Dill, Lauch, Pistazien, Walnüsse, Himbeeren, rote und schwarze Datteln, Rotwein, Quinoa (Weizensorte).

Kräutermischungen: Belebung des Zinnoberfeldes (Code 055) + Wonne inmitten der Nacht (Code 172)

Lebensmittel, welche die Feuchtigkeit und den Schleim austrocknen: Hiobs tränen Allgemein - Weiße Perle des Ostens (Code 910) oder Getränk der chinesischen Weisen (Code 900), Hirse, Adzuki-Bohnen (kleine rote Bohnen), Saubohne (Pferdebohne), Mais, Schlehen, Brombeeren, Bambussprossen, Hyazinthenbohnen, Mandarinen, Aprikosen, Grapefruits, Mango, Meeresalgen, Rosenkohl, Chinakohl, Peperoni, Radieschen, Ziegenmilch, Sojamilch, Olivenöl (virgen), Steinpilze und Shitake-Pilze.

Kräutermischungen: Baldachingemach (Code 036)

Lebensmittel, welche das Blut in Schwung bringen: Meerrettich, Kurkuma, Safran, Basilikum, Samen des weißen Senfs, Nachtschatten, Zucchini, Sojabohnen, Piniennüsse, Edelkastanien, Papaya, Pfirsich, Muscheln (Miesmuscheln), Stör

Kräutermischungen: Wand der neun Drachen (Code 054), Hoffnungsvolle Verwehungen (Code 053), Lockerung des Karminflusses (Code 051)

Die optimale Kräutermischung ist es dann möglich Erwachen der Prinzessin Dornröschen (050)

Man kann sagen, dass die Nahrung und die Kräutermischungen die wesentlichsten Instrumente in den Händen der chinesischen Medizin sind, durch welche man diese Krankheit beeinflussen kann. Die TCM hält eine Patientin erst dann für geheilt, wenn sie in einem solchen Zustand ist, in dem die schmerzlose Menstruation in regelmäßigen Intervallen (ca. 28 plus minus 4-5 Tage) 3x nacheinander spontan (ohne Hormone oder Kräuter) auftritt - diese Behandlung ist individuell, sowie auch die Einnahme der Kräutermischungen, die oft untereinander kombiniert werden. Weil dieser Zustand für eine häusliche Selbsttherapie nicht einfach ist, wird immer (nach der vorherigen adäquaten Untersuchung beim Frauenarzt) ein persönlicher Besuch in einer TCM-Praxis bei einem renommierten Therapeuten bevorzugt, oder probieren Sie mindestens den Online Test Gute Zunge oder den Test Gute Menstruation, durch den Ihnen die optimale Kombination der obigen Kräuterpräparate gemeinsam mit der empfohlenen und nicht empfohlenen Nahrung nahe gelegt wird.

Wünschen wir uns, dass in diesem Fall das folgende chinesische Sprichwort nicht gilt: Die Heilung einer Frau ist so schwierig wie die Heilung von 5 Männern...

detail