patièka

Pigmentflecken bei Frauen

Jede Frau wünscht sich, schön (nicht nur in den  eigenen Augen) zu sein und gesund-aussehende Haut gehört dazu. Heutzutage entstehen aber auch neue Probleme, die früher nicht existierten – eines von denen sind die o. g. auf dem Gesicht der Frauen auftretenden Pigmentflecken. Die Ursache muß im heutigen Lebensstil und in der ungesunden Lebensweise gesucht werden.

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), ist die Ursache dieses Problems ziemlich eindeutig – es handelt sich um s. g. Blutmangel XUE XU mit nachfolgender Stagnation in der Leber GAN YU XUE, die sich zusammen in innere Hitze RE verwandeln, die dann die Haut nicht ernährt und austrocknet und so  die Pigmentflecken, v. a. auf dem Gesicht, verursacht. Was verursacht heutzutage Blutmangel XUE XU bei den Frauen? Vor allem müssen wir die Pille/hormonelle Empfängnisverhütungen aller Formen nennen, die früher nicht existierten – deswegen gab es wenige dieser Probleme. Aus der  Sicht der TCM betrachtet, schwächen die Pille / hormonelle Empfängnisverhütungen sowie alle synthetischen hormonellen Medikamente (wie Kortikoide, Schilddrüsenhormone, etc.), Analgetika, Antibiotika, Antidepressiva das  Blut XUE. Auch schwarzer Kaffee (auch ohne Koffein) und Alkohol schwächen nach TCM Blut XUE. Stress (mehr 12 goldene Regeln der seelischen Gesundheit) und alle übermäßigen oder ständig wiederkehrende negative Emotionen führen zur Stagnation der Energie Qi QI ZHI, die sich in Hitze RE verwandelt (ähnlich wie sich nach einer bestimmten Zeit die Kohle selbstentzündet), die wieder die Haut austrocknet und die dunklen Flecken verursacht… Weiter schwächen auch Stillen, starke Periode, Schwangerschaft, Geburt sowieso Operationen mit Amnesien oder schwere Unfälle mit Blutverlust das Blut XUE ab. Ständige intellektuelle Tätigkeit, lange Arbeit am Computer, Nachtschicht, Durchwachen während der Nacht, Solarien – dies alles verbrennt und schwächt das Blut XUE. Natürlich wird es auch von der unregelmäßigen und ungesunden Ernährung, v. a. ohne ausreichendes Frühstück (mehr 12 silberne Regeln der gesunden Ernährung), beeinflusst. Kalte Getränke, übermäßiger Konsum von Milchprodukten, rohem Gemüse und –Obst (alles sollte man am besten gedämpft oder als Kompott essen) kühlen v. a. im Winter die  s. g. Bahn der Milz PI ab, die dann keine ausreichende Menge Blut XUE produzieren kann. Aus alledem  ist erkennbar, dass es in der heutigen Zeit nicht schwer ist, Pigmentflecke zu gewinnen.

Was kann man gegen Pigmentflecken tun, damit die Haut wieder zartrosig erscheint und nicht aussieht wie nach einem Kampftag bei der NATO. Die Ursachen sind oft im Inneren zu suchen (außerhalb der Bräunung in Solarien), die man aus der Perspektive der traditionellen Chinesischen Medizin am besten mit den Kräutermischungen, Anpassung der Ernährung und des Lebensstils beseitigen sollte.

Kräutermischungen

Die empfohlenen Kräutermischungen sind Zartheit der himmlischen Fee (Code 052) und Beruhigung der gekräuselten Oberfläche (Code 062) zusammen mit dem Getränk der chinesischen Weisen (Code 900). Diese Kräuter werden am besten gleich morgens zum Frühstück als Morgengetränk eingenommen. Normalerweise werden 6 Tabletten von jeder Sorte  (am besten werden sie zerkaut) zusammen mit 4 Messbechern des Getränks der chinesischen Weisen (900) gemischt. Die Mischung gießt man mit dem heißen Wasser. Sie wird zum Frühstück getrunken – für einen besseren Geschmack kann man sie mit einer guten Milch mischen.

Die 1. Kräutermischung ernährt nach der TCM die mangelhafte Qualität des Blutes XUE XU und bringt ihre sekundäre Blockierung YU XUE XU in Fluss. Die 2. Kräutermischung bringt die stagnierende Energie èchi  der Leber GAN QI ZHI in Fluss, kühlt dann die im Blut RE XUE entstandene Hitze, verstärkt die mangelhafte Energie qi in der Bahn der Milz PI QI XU und ernährt die mangelhafte Qualität des Blutes der Leber GAN XUE XU. Das Getränk der chinesischen Weisen klärt die stagnierende Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE aus dem zentralen Brennpunkt ZHONG JIAO und verstärkt das mangelhafte  èchi der Milz PI QI XU. Diese Kombination ist optimal – sie ernährt, klärt, bringt in Fluss und kühlt – deswegen entfernt sie die Pigmentflecken.

Ernährung und Lebensweise

Blut XUE wird von folgenden Faktoren abgeschwächt:

  • Unregelmäßigkeit im Essen – kein gesundes und warmes Frühstück, schnelles Essen und Essen im Stress, unregelmäßiges Essen, Essen in der Nacht, schlechte Auswahl und schlechte Qualität der Lebensmittel
  • Unregelmäßiges und ungenügendes Schlafen (Schichtarbeit)
  • Ständige intellektuelle Tätigkeit ohne Erholung
  • Übermäßiges Nachdenken, Zurückkehren in die Vergangenheit
  • Negative Emotionen wie Angst, Neid, Hass
  • Übermäßige physische Tätigkeiten ohne Erholung
  • Übermäßige Sportbelastung (langes Laufen u. Ä.) und übermäßiges Schwitzen
  • Geburten, Aborte, Stillen und starke Periode
  • Einnehmen der hormonellen Empfängnisverhütung (Pille, Injektionen, Postinor)
  • Verwendung von Kortikoiden, Hormonen für die unterstützende Funktion der Schilddrüse, Antibiotika, Analgetika und Antidepressiva
  • Langes Fernsehen, lange Arbeit am Computer, Handy (länger als 2 Stunde/Tag)
  • Lebensmittel, die s. g. Feuchtigkeit und Kühle ins in den  Körper bringen – z. B. rohes Gemüse und -obst; kalte sprudelnde Getränke, die mithilfe der Kohlenstoffdioxide gesättigt sind (Wasser, Limonaden, chininhaltige Getränke, Champagner, etc.), schwarzer Kaffee, Süßigkeiten, einseitige Ernährung (Vegetarismus, Makrobiotik)
  • Fleisch aus den Schnellmastbetrieben (Hähnchen, Puten, etc.)

Blut XUE wird von folgenden Faktoren verstärkt:

  • Regelmäßigkeit, Systematik und Ordnung (Ernährung, Schlafen, Arbeit )
  • Seelische Ausgeglichenheit (mindestens die Mühe sie zu halten)
  • Keine (überforderte) physische Belastung
  • Regelmäßige Erholung
  • Lebensmittel, die Blut XUE und Essenz der Nieren / Nierenenergie verstärken – z. B. rotes Fleisch (Rind-, Lamm-, Wildfleisch, Thunfisch) in der Bio-Qualität, Rindsuppe (am besten aus dem Schwanz zubereitet), Leber (auch Leberknödel) und Niere, Hühnersuppe – auch mit dem Fleisch (aber nicht Hähnchen- oder Hahnsuppe), Perlhuhn (mit Rotwein zubereitet), Taubenjunge, Wachtel, Eier aller Art – v. a. Eigelb, gekochte Rübe – ideal als Borschtsch), Muscheln (z. B. Miesmuscheln), Krevetten, warmes Frühstück (entweder eine Suppe oder Buchweizen-, Reis-, Hirsebrei), Dinkelkaffee, Mohrenhirs, Kichererbsen (Falafel und Humus), Schwarze- und rote Linsen, schwarze Bohnen, warme Getränke ohne Kohlenstoffdioxide (s. g. ohne Gas)

Biodynamische Kosmetik dieNikolai

Die Pigmentflecken werden auch von der täglichen Pflege Ihrer Haut beeinflusst. Die üblichen Kosmetikprodukte enthalten eine große Menge an chemischen Stoffen (Parabene, Silikon, Paraffine u. A.), die zu den verschiedensten Hautproblemen und allergischen Reaktionen führen – dazu gehören auch die Pigmentflecken. Erstens ist wichtig, die Zusammensetzung der Kosmetikprodukte zu kontrollieren und zweitens, die kosmetischen Produkte mit einer höheren Menge an natürlichen, bio und am besten der biodynamischen Rohstoffe auszuwählen.

Um die Pigmentflecken auf Ihrer Haut zu vermeiden, ist es wichtig, Ihre Haut ausreichend mit den Antioxidantien zu unterstützen/ ernähren. Diese Stoffe hindern  die Haut alt zu werden und ernähren sie mit den Nähstoffen, die die Haut und Blut stärken. Die reichste natürliche Ressource ist der Weinstock, der die Basis aller biodynamischen Produkte dieNikolai bildet. Überdies sind diese Produkte aus den regionalen Rohstoffen handgemacht und haben die höchste Zertifikation Demeter enthalten, die die höchste / beste Qualität gewährleistet, die uns die Natur bietet. Gegen Pigmentflecken verwendet man am besten das Intensiv-Serum, das 40% Traubenkernöl und 44%  Traubenkernextrakt enthält – deswegen stellt dieses Produkt die größte natürliche Ressource der Antioxidanten dar und gleichzeitig ist es der natürlichste Schutz ihrer Haut gegen Pigmentflecken. Mehr Informationen nicht nur über dieses Produkt finden Sie unter: www.dienikolai.at.

 

Text: Dr. med. Petr Hoffmann

detail