patièka

Fibromyalgie (fibromyalgisches Syndrom)

Nach der westlichen Medizin:

Der scheinbar komplizierte Name Fibromyalgie ist eine Zusammensetzung aus dem lateinischen Begriff fibro - Bindegewebe, und zwei griechischen Begriffen; myo - Muskel und algos - Schmerz. Fibromyalgie ist durch den chronischen (mehr als 3 Monate dauernden) Schmerz der Muskeln und der zusammenhängenden Strukturen und durch die schmerzhafte Antwort auf den Druck charakterisiert. Die Fibromyalgie ist einerseits eine selbständige Form des sog. Außergelenkrheumatismus, andererseits ist sie das Zeichen für viele System-, vor allem Entzündungssystemerkrankungen, endokrine, ansteckende, rheumatische Krankheiten …

Symptome der Fibromyalgie sind nicht nur auf den Die Schmerz beschränkt, es können auch andere Probleme anwesend, wie Ermüdung, Schwäche, Schlafstörungen, Gelenkversteifung, Kopfschmerzen, Ameisenkribbeln und Unempfindlichkeit der Extremitäten, Ödeme der Handgelenke. Die Schwierigkeiten verschlechtern sich in der Kälte und beim Stress, im Gegenteil werden sie durch Wärme und Erholung gemildert. Die passive Mobilität ist objektiv nicht beschränkt, auch die Muskelatrophie ist nicht anwesend. Bei der physikalischen Untersuchung können sog. sensible Punkte (tender points) gefunden werden. Labor- und immunologische Untersuchungen weisen keine grundsätzlichen Abweichungen auf. Einige Patienten können auch über Probleme mit beim Schlucken, über Probleme beim Stuhlgang und Harnen klagen. Die Fibromyalgie kommt oft gleichzeitig mit psychiatrischen Krankheiten, wie Depressionen und Ängstlichkeit, und mit den mit Stress verbundenen Störungen vor. Nicht alle Personen mit Fibromyalgie leiden jedoch an allen beschriebenen Schwierigkeiten. Das Vorkommen der Fibromyalgie wird auf 2 - 4 Prozent der Population abgeschätzt, vor allem bei Frauen im mittleren Alter, und diese sind auch neunmal häufiger als Männer betroffen. Die Ursache dieser Erkrankung ist unbekannt, aber sie wird dem Stress, Rauchen, Übergewicht, Verletzung zugerechnet... Die Behandlung ist symptomatisch, es wird also nicht die Ursache behandelt, denn sie ist unbekannt, aber die Schmerzen werden unterdrückt, man rehabilitiert, turnt, die Neurologie, Rheumatologie, Rehabilitationen, Orthopädie, Endokrinologie werden besucht, bis man meistens auch bei der Psychiatrie endet, denn alle Ergebnisse sind in Ordnung... Das alles gibt also unsere westliche Medizin über die Fibromyalgie an.

 

Der traditionellen chinesischen Medizin nach:

Vom Gesichtspunkt der TCM beschreiben die Menschen, die an dieser Krankheit leiden, ihre Probleme in einem Satz: Alles tut mir weh, alle Glieder, der ganze Körper… Und sie haben darauf auch Anspruch, ohne dass man sie sofort zum Psychiater schicken will, denn die chinesische Medizin sieht hinter jedem Zeichen immer auch eine bestimmte Ursache - es gibt also einfach kein Rauch ohne Feuer, immer besteht hier jedoch die bestimmte Stagnierung der Feuchtigkeit SHI.

Symptome dieser Krankheit (es bedeutet selbstverständlich nicht, dass alle immer auftreten müssen!) sind unterschiedlich: Schmerz, Ermüdung, schmerzhafte Punkte auf dem Körper, Ermüdung, Schlaflosigkeit, Depressionen, Ameisenkribbeln oder Unempfindlichkeit der Extremitäten (Parästhesie), schwierige Konzentration, reduziertes Gedächtnis, Syndrom der unruhigen Beine (ständiges Schwenken mit Beinen), Stimmungsschwankungen, Brustkorbschmerzen, Syndrom der ungehemmten Harnblase (wiederholter Harnzwang), schmerzhafte Menstruation, Schwindel, Ängstlichkeit, Syndrom des Reizkolons (wiederholter Stuhlzwang), Kopf- und Gesichtsschmerzen.

Diagnose dieser Krankheit ist schwierig, immer erst nach dem Ausschluss aller sonstigen organischen und neurologischen Krankheiten, einschließlich der Borreliose, aber ähnlich wie beim chronischen Ermüdungssyndrom und bei der multiplen Sklerose ist die Zuordnung dieser Diagnose in diesem Moment für den Arzt wie eine Erlösung…

Ursachen sind laut TCM wieder unterschiedlich: Angriff durch die Feuchtigkeit SHI (sowohl durch die Außenfeuchtigkeit aufgrund von Klimaursachen - z.B. Aufenthalt in der Feuchtigkeit, Anbehalten von nassem Badeanzug, Sitzen auf dem Rasen) oder durch die Innenfeuchtigkeit aufgrund des übermäßigen Verzehrs von sog. feuchten Gerichten, wie es Milchprodukte, gebratene und fette Gerichte oder unregelmäßige Verpflegung sind: Ferner Angriff des Organismus durch den Innenwind FENG und durch die Außenkälte HAN (z.B. Zugwind und Klimaanlage), übermäßige physische Arbeit und wie immer bei allen Krankheiten auch der Emotionsstress, der den freien Verlauf der Energie Qi QI ZI blockiert, vor allem dann in den Muskeln im Nacken und in den Schultern.

Therapie hängt immer von dem bestimmten „TCM des chinesischen Syndroms“ ab, aber immer ist es nötig, die schädliche Feuchtigkeit SHI weniger oder mehr auszuschließen, welche auch im Falle der Fibromyalgie der wichtigste pathologische Faktor ist. Stagnierung der Feuchtigkeit SHI kommt durch die Symptome zum Ausdruck, wie es Gesamtgelenkschmerzen, Gefühl der Schwere der Extremitäten, mehr an den unteren Extremitäten, stumpfe Kopfschmerzen, geschwächtes Gedächtnis, schwierige Konzentration, Gefühl der Benommenheit und des getrübten Denkens sind.

 

1. Stagnierung der Feuchtigkeit SHI aus dem Übermaß kommt durch die Symptome zum Ausdruck, wie akute, markante Muskelschmerzen, die nach dem Aufenthalt im feuchten Wetter eintreten, Gefühl der Schwere, Unempfindlichkeit der Extremitäten, Benommenheit, Zunge mit dem starken klebrigen Belag sind.
Kräutermischungen: Säbel des kleinen Samuraj (Code 101) + Schwung der Schmetterlingsflügel (Code 203)Getränk der chinesischen Weisen (Code 900)Shaolin-Öl (Code 700)

2. Stagnierung der Energie Qi und durch die Feuchtigkeit QI ZHI + SHI kommen die Symptome zum Ausdruck, wie es markante Muskel- und Gelenkschmerzen, die aufgespannt und steif sind, Gefühl der Schwere in den Extremitäten, mehr an der oberen Körperhälfte, Ermüdung, Appetitlosigkeit, weicherer Stuhlgang, Depressionen, Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Neigung zu Zornausbrüchen, Sorgen, Depressionen sind, sie treten auch durch die Spannung auf dem Bauch mit Reizkolon vor (häufiger Stuhlzwang), die Zunge kann leicht rote Ränder und klebrigen Belag haben.
Kräutermischungen: Aufräumen des Getreidespeichers (Code 073) + Schwung der Schmetterlingsflügel (Code 203)Getränk der chinesischen Weisen (Code 900)Shaolin-Öl (Code 700)

3. Blockade des Bluts mit der Feuchtigkeit YU XUE + SHI kommt aufgrund des anhaltenden Muskelschmerzes aus der Stagnierung der Energie Qi QI ZHI vor, der nach einer bestimmten Zeit die Kupplungen der Bahnen LUO blockiert - die Schmerzen sind in den Muskeln und Gelenken sehr markant, bohrend, stechend, sie verschlechtern sich in der Nacht und nach dem Aufenthalt in der feuchten Umwelt, Gefühl der Schwere, Unempfindlichkeit der Extremitäten, Benommenheit, geistige Unruhe, die Zunge ist violett.
Kräutermischungen: Konsonanz der zauberhaften Verwandlung (Code 063) + Schwung der Schmetterlingsflügel (Code 203)Getränk der fünf Sterne (Code 850)Shaolin-Öl (Code 700)

4. Mangel der Energie Qi der Milz mit der Feuchtigkeit PI QI XU + SHI Der kommt durch die Symptome zum Ausdruck, wie es die starke Ermüdung, Schmerzen im Lendenbereich, häufiges Harnen, Schwindel, Ohrengeräusch, Neigung zum Kränkeln, Gefühl der Schwere, Benommenheit, Depression, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme (Reizkolon - Stuhlzwang, Spannung und Ausdehnung des Bauchs, weicherer Stuhlgang, Appetitlosigkeit) sind, die Zunge ist blass mit starkem klebrigem Belag
Kräutermischungen: Tigerquelle (Code 152) + Schwung der Schmetterlingsflügel (Code 203)Getränk der chinesischen Weisen (Code 900)Shaolin-Öl (Code 700)

5. Mangel an Blut der Leber mit der Feuchtigkeit GAN XUE XU + SHI Der kommt vor allem bei Frauen zum Ausdruck, denn das Blut der Leber ernährt die Sehnen und die Frauen haben die Prädisposition (dank ihrer Konstitution und Menstruation) zu dessen Mangel. Zu den Symptomen gehören chronische Muskel- und Gelenkschmerzen, Gefühl der Schwere in den Extremitäten, Ameisenkribbeln oder Unempfindlichkeit der Extremitäten, schwache Menstruationsblutung, unscharfes Sehen, Fliegen oder Flimmern vor den Augen, Schwindel, trockenes Haar, die Zunge ist blass und dünn.
Kräutermischungen: Zartheit der himmlischen Fee (Code 052) + Schwung der Schmetterlingsflügel (Code 203)Getränk der Himmelfee (Code 888)Shaolin-Öl (Code 700)

6. Mangel an Yin der Nieren und Leber mit der Feuchtigkeit SHEN/GAN YIN XU + SHI kann bei den sehr chronischen und fortgeschrittenen Fällen vor allem im Greisenalter gesehen werden und zu den Symptomen gehören Muskelschmerzen, Gefühl der Schwere in den Extremitäten, Schmerzen im Lendenbereich, unscharfes Sehen, trockene Augen, Flimmern vor den Augen, Schwindel, Ameisenkribbeln oder Unempfindlichkeit der Extremitäten, schwache Menstruationsblutung, trockenes Haar, Ohrengeräusch, abendliches Gefühl der Hitze, nächtliches Schwitzen, Zunge ohne Belag.
Kräutermischungen: Entwirren des verwickelten Knäuels (Code 068) + Festigkeit des Palastpfeilers (Code 201)Getränk der Himmelfee (Code 888)Shaolin-Öl (Code 700)

Dr.med. Petr Hoffmann

detail